Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Erstmeldung: Über Royalen Besuch im Havelland dürften sich heute Nauener Bürger und auch der Agrarbetrieb im Ortsteil Neukammer freuen. Die Fahrzeugkolonne auf der B5 /Nauener Ortsumfahrung dürfte einigen Verkehrsteilnehmern nicht entgangen sein. Das Ehepaar aus Niederlande “König Willem-Alexander und seine Ehefrau Königin Máxim" sind diese Woche auf Deutschlandtour.

Es gibt mehrere Termine, die sie besuchen werden. Der Erste Ort in Brandenburg war die Stadt Nauen. Das Medieninteresse war entsprechend hoch, Schaulustige begrüßten am Straßenrand das Königspaar.

PM der Stadt Nauen - König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande besuchten am Dienstagnachmittag die Agro-Farm GmbH in Nauen-Neukammer. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), Bürgermeister Manuel Meger (LWN), Mitglieder der Landesregierung Brandenburgs und zahlreiche junge Landwirte aus den Niederlanden begleiteten das Königspaar auf dem Betrieb von Landwirt Dirk Peters (LWN).

Themen wie Digitalisierung, Innovation, Nachhaltigkeit und Hofnachfolge wurden in den vier Gesprächsrunden diskutiert. Keine ganze Stunde hatte der Besuch gedauert, dann zog der königliche Tross weiter nach Potsdam. Bürgermeister Meger freute sich besonders über den Besuch der Niederländer.

„Es ist schon gut 200 Jahre her, dass die Stadt Nauen königlichen Besuch erhielt. Und dass sich das Königspaar dazu noch den kleinsten Ortsteil Nauens ausgesucht hat, freut uns Nauener natürlich umso mehr“, sagte er am Rande des Arbeitsbesuchs. „Die Landwirtschaft liegt uns sehr am Herzen“, sagte Stefanie Peters von der Agro-Farm in ihrer Begrüßungsansprache. „Wir haben viele junge Kooperationspartner, so auch an Schulen. Die jungen Menschen sind oft bei uns auf dem Hof, und wir machen Projekte mit ihnen“, erzählt sie dem Publikum. Minister Jörg Vogelsänger (SPD), Brandenburgs Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz ergänzte: „Landwirtschaft ist unverzichtbar für den ländlichen Raum in Brandenburg, und es gibt viele Berührungspunkte mit den Niederlanden. Landwirte aus den Niederlanden sind hier tätig.

Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Landwirtschaft eine Zukunft hat“, betonte der Minister. Man müsse jungen Menschen Lust auf Landwirtschaft machen. „Große Aufgaben wie Digitalisierung, Tierwohl und auch den Wunsch der Verbraucher nach mehr Sicherheit bei den Lebensmitteln müssen wir gemeinsam schaffen. Wir sind deshalb froh, die Niederlande als großen Partner zu haben“, sagte Minister Vogelsänger. „Den Korb mit regionalen Produkten, den unsere Landfrauen für das Königspaar zusammengestellt haben, beinhaltet Sanddornprodukte, Marmeladen oder Honig – sprich, alles was nicht gekühlt werden muss“, erläuterte Bauernverbandschef Peters bevor der Besuch eintraf.

Auch seine niederländischen Nachbarn und Kollegen Stef Krabbenborg und Jan-Derk Koning hätten bis heute das Königspaar noch nicht persönlich kennengelernt, scherzte Peters. Die dreitägige Reise der Niederländer, die formell ein Arbeitsbesuch ist, endet an diesem Mittwoch in Potsdam.