Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Baden-Würtemberg - Villingen (ots) Am Samstagabend ereignete sich auf der L173 zwischen Villingen und Schwenningen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem drei beteiligte Insassen tödlich verletzt wurden. Ein 24 Jahre alter BMW-Fahrer war um kurz vor 23 Uhr auf der Landstraße in Richtung Schwenningen unterwegs. Im Bereich einer Kurve kam er auf die Gegenfahrspur. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Ford zusammen. Der Ford landete in der Böschung und überschlug sich. Durch den Unfall verstarben der 37 Jahre alte Fahrer des Fords und ein 29 Jahre alter Mitfahrender noch an der Unfallstelle. Ein einjähriges Kind, das sich ebenfalls im Ford befand, erlag kurz darauf im Krankenhaus seinen Verletzungen. Insgesamt befanden sich im Ford sieben Personen.

Die übrigen Insassen erlitten schwere Verletzungen. Ein 18-Jähriger schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Nach ersten Erkenntnissen war der 24 Jahre alte Verursacher mit wesentlich zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Er wurde durch die Kollision leicht verletzt. In den Einsatz waren auch zwei Rettungshubschrauber und sieben Notärzte eingebunden. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Straße war zur Unfallaufnahme bis um 06.00 Uhr gesperrt. Ein Sachverständiger war zur Bewertung der Unfallspuren an der Unfallstelle. Am BMW und dem Ford entstand ein Schaden von etwa 36.000 Euro.