Werbefläche1

Suche

Landkreis Oberhavel - Oranienburg – Freitagabend gegen 22.35 Uhr fuhr ein 26-jähriger Berliner an einer Tankstelle in der Berliner Straße vor und erklärte, dass er einen verletzten 27-Jährigen in seinem Fahrzeug transportiere und dieser dringend Rettungskräfte benötige. Der 27-jährige Berliner hatte schwere Verletzungen und verstarb im Krankenhaus. Die Tatbeteiligung des 26-Jährigen ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die Mordkommission hat unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Neuruppin die Ermittlungen übernommen.

Nachtrag - 

Oranienburg – Nach dem Tötungsdelikt am vergangenen Freitag in Oranienburg hat ein Richter Untersuchungshaft gegen den am Dienstag festgenommenen 23-jährigen Tatverdächtigen angeordnet. Kriminalbeamte nahmen außerdem zwei weitere Verdächtige, einen 19-jährigen Afghanen und einen ebenfalls 19-jährigen Syrer, wegen des Verdachts des versuchten Raubes mit Todesfolge fest.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen hat sich der Verdacht ergeben, dass sich die drei Tatverdächtigen mit dem späteren Opfer zum Kauf von Betäubungsmitteln in Oranienburg verabredet hatten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollten die drei Täter kein Geld für die bestellten Drogen bezahlen und den Verkäufer ausrauben. Dabei zog der 23-jährige Iraker ein Messer und stach auf den Mann ein. Anschließend entfernten sich alle drei Täter zu Fuß vom Tatort.

Das spätere Opfer war mit einer weiteren Person in einem Fahrzeug zum Tatort gekommen. Nach der Auseinandersetzung konnte er noch in das Fahrzeug steigen und beide fuhren durch Oranienburg bis zu einer Tankstelle in der Berliner Straße. Dort wurden dann Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Suche