Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Niedersachsen: Mehrere Tote bei zwei Unfällen auf B 441 im Kreis Nienburg. Zwei Pkws in Loccum zusammengestoßen - Frontalzusammenstoß zwischen Kleintransporter und Lastwagen in Lemke. Ein Schwarzes Wochenende für die Rettungskräfte im Landkreis Nienburg. Bei Unfällen kamen erneut drei Menschen ums Leben. Bereits am Samstag hat es einen Unfall mit drei getöteten Personen gegeben. Wir berichteten hier: Nienburg: Horrorunfall - drei Menschen sterben auf der B441 nach frontal Crash Am frühen Montagmorgen, war ein Kleintransporter mit einem LKW frontal kollidiert. Hierbei war der Transporter mit fünf Personen besetzt. Drei der Mitfahrenden wurden bei der Kollision auf der Stelle getötet. Zwei weitere wurden schwer verletzt. Der Transporter hatte einen Gespann mit Rüben überholt, und ist dann aus bisher unbekannten Gründen mit einem entgegenkommenden LKW kollidiert. Der LKW Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Unfall fand auf der B6 statt, die Straße musste für die bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden.

Unfall mit drei Toten in Loccum - Nienburg (ots) - LOCCUM (mie) - Ein schwerer Verkehrsunfall am Samstagnachmittag, 06.12.14, auf der B 441 in der Gemarkung Loccum forderte drei menschliche Todesopfer und einen toten Hund. Gegen 15.00 Uhr war ein 47-jähriger Kirchdorfer mit seinem LKW samt Anhänger, auf dem Baustoffe und ein Minibagger geladen waren, auf der Bundesstraße aus Loccum kommend in Richtung Leese unterwegs. Hinter dem Siebeneinhalbtonner fuhr ein Ehepaar aus Stadthagen. Der 71-jährige Seatfahrer setzte zum Überholen an und übersah den entgegenkommenden Seat eines 20 Jahre alten Loccumers. Die beiden Seatfahrzeuge prallten frontal aufeinander. Durch die Wucht des Zusammenstoßes hoben die Autos regelrecht ab und drehten sich in der Luft. Die Fahrgastzellen wurden eingedrückt und die Motorblöcke heraus katapultiert. Der Seat des 20-jährigen Loccumers landete im Seitenraum. Der PKW des Stadthäger Ehepaares kollidierte noch mit dem LKW-Anhänger, bevor er in den Seitenraum geschleudert wurde. Für das Ehepaar, den 71-jährigen Fahrer und seiner 84-jährigen Frau, sowie den 20-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Alle drei verstarben an der Unfallstelle. Auch der kleine Hund im Fahrzeug des Ehepaares konnte nur noch tot geborgen werden. Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn musste die Bundesstraße bis 21.30 Uhr voll gesperrt werden.