Update: 23.32 Uhr/+++ 2. Nachtrag 20.32 Uhr +++ Wie die Bundespolizei mitteilt sind zwei Verletzte Bahnreisende zu beklagen +++ Nachtrag 20.25 Uhr +++ Aktuell wird von der Bundespolizei NRW ein verletzter gemeldet +++ Erstmeldung +++ In Dortmund gibt es aktuell einen Großeinsatz. Hier ist ein ICE nahe Bahnhof entgleist. Der gesamte Zugverkehr von und nach Dortmund ist gesperrt. Über Tote oder Verletzte ist bisher nichts bekannt.

Alle Bahnreisende konnte nach Angaben der Bundespolizei den Unglückszug verlassen.

Zur Ursache wird ermittelt. 

 

RE 1, RE 4, RE 6, RE 11, RE 57, S 1, S 2, S 5/8, RB 43, RB 51, RB 52, RB 53: Zugentgleisung in Dortmund. 1. Aktualisierung (Stand: 1. Mai 2017, 19:40 Uhr) Zugentgleisung in Dortmund. Zur Zeit sind keine Zugfahrten möglich. Genaue Informationen zur Dauer der Störung liegen leider noch nicht vor. In der Folge kommt es jetzt zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, wird diese Meldung aktualisiert.

Züge der RE 1, RE 6 und RE 11: Umleitung zwischen Essen und Hamm über Herne und Gelsenkirchen. Reisende nach Bochum Hbf fahren bis Herne und dort weiter mit der U 35. Reisende nach Wattenscheid fahren bitte bis Gelsenkirchen Hbf und dort weiter mit der Straßenbahn 302 Richtung Bochum, Laer Mitte bis Haltestelle August-Bebel-Platz. Von dort fahren Sie bitte mit dem Bus 389.

Züge der RE 4 und S 5/8 enden und beginnen in Witten. Züge der RB 43 enden und beginnen in Dortmund-Marten. Züge der RB 53 und RE 57 enden und beginnen in Dortmund-Hörde. Züge der RB 51 enden und beginnen in Lünen. Züge der RB 52 enden und beginnen in Herdecke. Züge der S 1 und S 2 enden und beginnen in Dortmund-Dorstfeld. RE 1: Aachen – Eschweiler – Düren – Horrem – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Hamm RE 4: Aachen – Herzogenrath – Mönchengladbach – Düsseldorf – Wuppertal – Hagen – Dortmund RE 6: Köln/Bonn-Flughafen – Neuss – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Bielefeld – Herford – Minden RE 11: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm - Paderborn - Kassel RB 43: Dorsten - Wanne-Eickel - Herne - Castrop-Rauxel Süd - Dortmund RB 51: Dortmund – Lünen – Coesfeld – Gronau – Enschede RB 52: Dortmund – Hagen – Schalksmühle – Lüdenscheid RB 53: Dortmund – Schwerte – Iserlohn RE 57: Dortmund – Arnsberg – Bestwig – Winterberg S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen S 2: Duisburg/Essen/Recklinghausen – Herne – Dortmund S 5 / S 8: Mönchengladbach – Hagen – Dortmund

Nachtrag3 - Dortmund - Düsseldorf - Berlin (ots) - Heute Abend (01. Mai) kam es bei der Einfahrt eines ICE in den Dortmunder Hauptbahnhof zu einem Bahnbetriebsunfall, bei dem Teile des Zuges entgleisten. Zwei Personen wurden verletzt. Gegen 18:46 Uhr fuhr der ICE 945 (Düsseldorf - Berlin) in den Dortmunder Hauptbahnhof ein. Kurz vor Erreichen des Bahnsteigs entgleisten die letzten beiden Zugteile und standen in der Folge im leichten Winkel zur Fahrtrichtung. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 152 Reisende in dem Zug. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde in den letzten drei Wagenteilen zwei Personen verletzt, wobei eine in einer Dortmunder Klinik behandelt wurde.

Da bei der Einfahrt bereits mehrere Wageneinheiten den Bahnsteig erreicht hatten, konnte der Großteil der Reisenden den Zug über den Bahnsteig verlassen. Die restlichen Passagiere wurden durch Mitarbeiter der Dortmunder Berufsfeuerwehr, Mitarbeiter der Bahn und der Bundespolizei aus den letzten drei Wageneinheiten evakuiert. Die umfassenden Ermittlungen zur Unfallursache werden von der Bundespolizei und der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB) geführt. Neben zahlreichen Mitarbeitern der Dortmunder Berufsfeuerwehr und Mitarbeitern der Deutschen Bahn waren bis zu 170 Einsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz. Ein Bundespolizeihubschrauber unterstützte die Ermittlungen aus der Luft.

Quelle: tw, bp-nrw, db-nrw, Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, Bundespolizeiinspektion Dortmund

.... HTML ...