Land Brandenburg - Video - Großeinsatz für die Polizei in der Stadt Brandenburg - Zwei Versammlungen im Stadtgebiet - Die Bundeskanzlerin machte heute Station im Stadtgebiet Brandendenburg/Havel. CDU Anhänger beklatschten Angela Merkel bei der Ankunft, Ihre Gegner störten bis zum Ende des Bühnenauftritts mit Pfiffen die Wahlkampfveranstaltung. 

Foto: cp-reportnet24

Bilanz der Polizei zur Einsatzlage heute in der Stadt Brandenburg zu Versammlungen. Die Polizeidirektion West führte am heutigen Tag einen Polizeieinsatz in der Innenstadt von Brandenburg an der Havel zur Absicherung von zwei angemeldeten und bestätigten Versammlungen durch. An einer Versammlung nahm die Bundeskanzlerin teil. Polizeiführer des Einsatzes, der Leiter des Direktionsstabes Polizeidirektor, Karsten Schiewe, gewährleistete mit rund 200 Beamten der Landespolizei die friedliche Durchführung beider Versammlungen.

Es wurden nach bisherigem Stand drei Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen. In zwei Fällen artikulierten Personengruppen außerhalb der angemeldeten Versammlungen mit Plakaten politische Parolen, ohne zuvor selbst eine Versammlung angemeldet zu haben. Die Polizei nahm die Personalien der Handelnden auf und erteilte Platzverweise. Eine Person störte mittels Megafon und mit erheblicher Lautstärke innerhalb der von der CDU angemeldeten Versammlung die Durchführung derselben. Auch ihm wurde ein Platzverweis erteilt und die erhebliche Störung unterbunden. Eine Person beleidigte und schubste innerhalb derselben Versammlung andere Personen und wurde nach mehrmaliger Ansprache durch die Veranstaltungs-Ordner von der Polizei aus gefahrenabwehrenden Gründen bis zum Ende der Veranstaltungen in polizeiliches Gewahrsam genommen.

.... HTML ...