Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Baden-Würtemberg - Ulm (ots) - Zur Mittagszeit waren mehrere Arbeiter in einem Hochsilo. In diesem Silo stand ein Gerüst. Dieses ist etwa 40 Meter hoch und wird von oben her betreten. Auf dem Gerüst hielten sich gegen 12.30 Uhr mehrere Männer auf. Plötzlich stürzte das Gerüst in sich zusammen. Die Männer, die ganz oben waren, konnten sich gerade noch retten. Einer erlitt leichte Verletzungen.

Ein zweiter Mann stürzte aus 30 bis 40 Metern in die Tiefe. Der 40-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden. Ein 20-Jähriger stürzte aus etwa zehn Metern in die Tiefe. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nachdem er geborgen war brachte der Rettungshubschrauber den Mann in eine Klinik. Dort erlag er im Lauf des Nachmittags seinen Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen um die Ursache des Unfalls zu finden. Kriminaltechniker sicherten die Spuren. Zur Bergung waren Feuerwehren samt Höhenrettung, Rettungsdienste und Notarzt im Einsatz. Das Landratsamt und die Gewerbeaufsicht im Regierungspräsidium verschafften sich einen Überblick an der Unfallstelle. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.