Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Am Sonntagabend gingen bei der Polizeidirektion Chemnitz aufgrund eines Unwetters eine Vielzahl von Anrufen ein. So wurde in der Zeit zwischen 18.10 Uhr und 19.20 Uhr rund 100 mal der Polizeinotruf gewählt. Betroffen war vor allem der Erzgebirgskreis, insbesondere die Stadt Stollberg und deren Umland. Gemeldet wurden hauptsächlich umgestürzte Bäume, herabgefallene Äste, Stromausfälle, aber auch abgedeckte Gebäude.

So war durch den Sturm beispielsweise in der Lessingstraße in Stollberg das Dach eines Mehrfamilienhauses abgedeckt worden. Im Eibenstocker Ortsteil Sosa, auf der S 274 etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Sosa, war ein Ast auf einen fahrenden Pkw VW gefallen. Der 63-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand rund 5 000 Euro Sachschaden.

Einige Straßen, unter anderem die Ortsdurchfahrt Brünlos, die S 232 zwischen Drebach/OT Spinnerei und Gelenau sowie die S 224 zwischen Marienberg/OT Rittersberg und Pockau, mussten wegen umgestürzter Bäume gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten dauern stellenweise an und werden heute fortgeführt.

Aber auch aus dem Landkreis Mittelsachsen sowie aus Chemnitz gab es einzelne Anrufe. So sind beispielsweise in Chemnitz in der Zschopauer Straße ein abgestellter Pkw BMW und im Schafweg in Brand-Erbisdorf eine Garage durch umgestürzte Bäume beschädigt worden. Personenschäden wurden bisher nicht bekannt. Auch Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor.