Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Ein tragischer Verkehrsunfall hat vergangene Nacht sechs Jugendlichen aus Deutschland das Leben gekostet. Elf weitere Menschen wurden verletzt. Auskünfte erteilt das Bürgertelefon (+39 0471 551155). Sechs Jugendliche aus Deutschland sind heute (5. Jänner) Nacht bei einem tragischen Verkehrsunfall in Luttach im Ahrntal ums Leben gekommen. Zu beklagen sind zudem vier Schwerverletzte, fünf Mittelschwer- und zwei Leichtverletzte aus Deutschland bzw. aus Südtirol. Um 1.15 Uhr wurde die erste Rettungseinheit des Weißen Kreuzes Ahrntal alarmiert: In Luttach hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ab 1.17 Uhr erfolgte die Alarmierung der weiteren Rettungseinheiten. Insgesamt mussten 17 Personen notfallmedizinisch versorgt werden. Sechs Jugendliche im Alter zwischen 20 und 25 Jahren verstarben direkt am Unfallort.

Nordrhein-Westfalen - Erstmeldung - Nach Medienberichte haben Einsatzkräfte der Polizei am Samstagvormittag in einem Haus in Langerwehe OT Jüngersdorf drei Tote Personen aufgefunden. Wie weiterhin berichtet wird, handelt es sich um Erwachsene. Die zuständige Staatsanwaltschaft Aachen will noch am heutigen Tag weiter Hintergrundinformationen bekannt geben.

Niedersachsen  Delmenhorst (ots) Am Mittwoch, 01. Januar 2020, ereignete sich gegen 00:52 Uhr auf der Autobahn 1, Fahrtrichtung Osnabrück, zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Wildeshausen-West ein schwerer Verkehrsunfall mit zwölf beteiligten Fahrzeugen. Bei dichtem Nebel, der von Unfallbeteiligten als eine plötzlich auftretende Nebelwand beschrieben wurde, kam es zu einer Kollision von zwei Sattelzugmaschinen und zehn Pkw. Zwei Personen wurden durch den Verkehrsunfall tödlich verletzt. Zwei weitere Personen erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Weitere zehn Insassen der beteiligten Fahrzeuge wurden schwer- oder leichtverletzt.

Sachsen - Zweifacher Todesfall in Gerichshain In der vergangenen Nacht ereignete sich in Gerichshain ein Vorfall, der derzeit im Fokus von Polizei und Staatsanwaltschaft liegt. Im Rahmen einer Feierlichkeit auf einem Privatgrundstück nutzten mehrere Personen einen dort befindlichen Swimmingpool. Dabei sind zwei Personen (m 20, m 39) verstorben. Die genaue Todesursache muss im weiteren Verlauf noch durch die Gerichtsmedizin ermittelt werden. Eine dritte Person (m 47) befindet sich derzeit im Krankenhaus und wird dort medizinisch betreut.

Niedersachsen - Dransfeld, Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Göttingen Samstag, 21. Dezember 2019, gegen 19.45 Uhr DRANSFELD (jk) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 bei Dransfeld (Landkreis Göttingen) sind am Samstagabend (21.12.19) gegen 19.45 Uhr nach ersten vorliegenden Informationen vermutlich vier Menschen tödlich verletzt worden. Gesicherte Angaben zu weiteren Verletzten sowie zum Unfallhergang liegen noch nicht vor.

Schleswig-Holstein - Itzehoe (ots) In der Nacht zu heute hat ein Mann im Itzehoer Gewerbegebiet zunächst seinen Sohn und anschließend sich selbst durch Schüsse getötet. Die Ermittlungen in dieser Sache hat die Itzehoer Mordkommission übernommen, die genauen Hintergründe der Tat bleiben zu klären. Gegen 0.45 Uhr teilte ein 64-Jähriger über Notruf mit, dass er seinen Sohn im Bereich des Mediamarktes in Itzehoe erschossen habe und nun sich selbst richten wolle.