München - SEK-Einsatzkräfte konnten den Ereignisort wieder verlassen. Erste Lageübersicht der Polizei München zur Gefahrenlage S-Bahnhof Unterföhring. Schusswaffengebrauch am S-Bahnhof Unterföhring gegen 9.25 Uhr Update: 09.58 Uhr: Der Täter wurde festgenommen. Dieser wurde ebenfalls verletzt. Keine Hinweise auf weitere Täter. Update: 09.46 Uhr: S-Bahnhof Unterföhring -

.... HTML ...

Update: 06.06.2017/Erstmeldung - Video - Zu einem folgen Schweren Unfall kam es heute auf der Landstraße 20 zwischen Schönwalde-Glien und Falkensee. Ein PKW Audi war aus noch ungeklärter Ursache gegen einen Baum gekracht. Zwei Insassen im Fahrzeug verstarben. Der Fahrer konnte schwerverletzt gerettet werden. Ein Rettungshubschrauber unterstützte die Einsatzkräfte, ein Notfallseelsorge angefordert. Bei den Toten soll es sich um Jungendliche aus dem Havelland handeln. 

+++ Eilmeldung +++ 04.06.2017/11.01 Uhr/ Nach Medienberichte kam es in London zu einem Zwischenfall, unklar ist ob es sich um einen Unfall handelt. Ein Transporter ist auf einer Brücke in eine Menschenmenge gerast. Es gab mehrere Verletzte. Nachtrag1 - Die Londonbridge wurde wohl komplett gesperrt. 

Bayern - Update: 04.06.2017/Kurzmeldung ++ Schreckliches Drama in Asylunterkunft ++ Nach Medienberichte kam es heute Nachmittag in einer Asylbewerber-Unterkunft in Arnschwang zu einer tödlichen Auseinandersetzung. Ein 5-Jähriger wurden von einem Mann (Afghane) mit einem Messer tödlich verletzt, die Mutter (Russin) des Jungen, wurde durch den Angreifer mit dem Messer schwerverletzt. Die Polizei soll den Tatverdächtigen der bei Ankunft der Einsatzkräfte wohl noch bewaffnet war, erschossen haben. Das Landeskriminalamt hat nun die weiteren Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Nordrhein-Westfalen - Bochum (ots) - Am 03.06.2017 kam es gegen 00:30 Uhr auf der Fernzugstrecke in Bochum, unweit des S-Bahnhofes Bochum-Ehrenfeld, zu einem Unfall mit einem ICE und zwei Personen. Hierbei wurden ein 25 jähriger und ein 26 jähriger Bochumer so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarben.

+++ Eilmeldung +++ Rheinland-Pfalz - Wegen Terror-Alarm ist das Festival Rock am Ring das zehntausende besuchten umgehend geräumt worden. Polizeiangaben nach besteht wohl ein akute Gefährdung. Wie sich nun genau die Terrorgefahr auf dem Gelände darstellt ist noch unklar.