Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Nachtrag - Pm der Stadt Nauen, 21.06.2018/ Ilona Pagel, Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit der Stadt Nauen, sagt: „Am gestrigen Tag sind in den Abendstunden alle Bewohner des Sperrkreises auf dem Territorium der Stadt Nauen von der Feuerwehr Nauen aufgesucht und im persönlichen Gespräch, wo dies nicht möglich war unter Hinterlassen einer Wurfsendung über die Entschärfung am 22.06.2018 informiert worden.

Im Gemeindegebiet Brieselang ist die Allgemeinverfügung schon zu einem früheren Zeitpunkt in jeden betroffenen Haushalt gelangt. Sich abzeichnende Problemfälle in Bezug auf Personentransporte wurden bereits über die Feuerwehr und über die Hotline erfasst. Alle Vorbereitungen laufen derzeit planmäßig.

“ Der für das Havelland zuständige Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg, Mike Schwitzke, sagt: „Es ist so weit, wir sprechen nun nicht mehr von einer Anomalie, wir können nun von einer Fliegerbombe sprechen.“

Technische Daten der Fliegerbombe: Herkunft: USA 2. WK Bombenart: GP 500 lb Gewichtsklasse: 250 Kg Liegetiefe: 3,10m unter Geländeoberkante Zünder: 2 (Heck- und Kopfzünder) mechanische Aufschlagzünder Mod. AN-M 101 A2 und AN-M 103 Zustand: Bombe ist im Heckbereich stark beschädigt, Gesamtzustand auf Grund der Lage im Grundwasseranschnitt, sehr stark verkrustet. Teile der Sprengstofffüllung liegen im Heckbereich frei.

Geplante Maßnahme: Versuch einer Entschärfung des Kopfzünders vor Ort. Der Heckzünder ist zunächst zweitrangig, da dieser bereits Teile der Bombe ausgelöst und damit die Bombenhülle stark beschädigt hat. Sollte dies gelingen, wird danach der ausgebaute Zünder vor Ort gesprengt und die Bombe geborgen / abtransportiert.

Sollte eine Entschärfung vor Ort nicht gelingen, wird die Bombe wie geplant auf die vorgesehene Fläche verbracht, auf welcher heute schon eine Sprenggrube vorbereitet wird, und die Bombe wird dort gesprengt.

Meldung der Stadt Nauen vom 20. Juni - 

Die Allgemeinverfügung zur Kampfmittelräumung und Bombenentschärfung ist laut Hauptsatzung in Nauen und Brieselang bekannt gemacht worden. Es wurde ein Absperrkreis mit einem Radius von 900 Metern um den Fundort und Sprengplatz festgelegt. Für den Absperrkreis gilt ein Betretungsverbot ab Freitag, 22.06.2018, 08:00 Uhr. Gleichzeitig beginnen Kontrolle und die Räumung des Sperrgebietes.

Feuerwehr und Polizei innerhalb werden ab 07:00 Uhr innerhalb des Sperrkreises Lautsprecheransagen durchführen. Die Bewohner und Gewerbebetriebe im Gebiet des Sperrkreises wurden bereits schriftlich über die Räumung informiert. Aktuelle Informationen über den Stand der Bombenentschärfung sind auf www.nauen.de abrufbar. Auch wird dort die Beendigung der Bombenentschärfung bekannt gegeben.

Die Bürgerhotline zur Bombenentschärfung ist unter der Telefonnummer 03321 - 408234/235 eingerichtet. Sollte die Bombenentschärfung andauern, werden ab Freitag, 22.06., 17:00 Uhr, zwei weitere Rufnummern als Hotline freigeschaltet. Sie lauten 03321/408285/286. Das Bürgerbüro der Stadt Nauen wird am Donnerstag, 21. Juni ab 13 Uhr, sowie am Freitag, 22.06.2018, nicht mehr für den Publikumsverkehr erreichbar sein. Hier kann auch während der angeordneten Schließung persönlich vorgesprochen werden, wenn es sich um Probleme der Räumung handelt. Denn nicht alle Bürger haben ein Telefon und können die Hotline nutzen.

Der Grund für die vorübergehende Schließung ist die Einrichtung und Betreuung eines Versorgungspunktes in der Graf-Arco-Schule, Kreuztaler Straße 3. Dieser Versorgungspunkt wird nur für die Zeit der geplanten Bombenentschärfung am 22. Juni eingerichtet. Im Versorgungspunkt wird eine Infotafel bedient, auf die alle aktuellen Informationen für die geräumten Personen ausgehängt werden. Der Schul- und Hortbetrieb der Graf-Arco-Schule wird daher für Freitag eingestellt.

Neben Informationen erhalten die evakuierten Bewohner des Sperrkreises an der Infostelle auch ein entgeltliches Imbiss- und Getränkeangebot der Cafeteria. Eine weitere Aufenthaltsmöglichkeit bietet ab 08:00 Uhr das Café im Stadtbad Nauen, Karl-Thon-Straße 20. Die Fahrbahn der B 273 wird für den Verkehr freibleiben können. Der Betrieb der Deutschen Bahn und der Havelbus Verkehrsgesellschaft werden indes von den Räumungsmaßnahmen stark betroffen sein. Hierüber werden die beiden Unternehmen ihre Fahrgäste rechtzeitig informieren. Die Deutsche Bahn wird einen Schienenersatzverkehr einrichten.

Der Bahnhof Nauen wird am 22.6.2018 ab 08:30 Uhr gesperrt. Die Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH hat am Mittwoch folgende Fahrplanänderung für ihre Kunden bereit gestellt unter https://www.havelbus.de/fahrgaeste-von-havelbus-bitte-aufgepasst/ Die Festlegung des Sperrkreises in einem Radius von 900 Metern um den Fundort und um den möglichen Sprengplatz erfolgt auf Empfehlung des Zentraldienstes der Polizei, Kampfmittelbeseitigungsdienst. Der Sperrkreis hat die Form einer Acht.

Er umfasst bezüglich des Territoriums der Stadt Nauen die Gemarkung Nauen und wird im Norden begrenzt durch den Großen Havelländischen Hauptkanal; er umfasst nördlich der Bahnlinie die Stadtrandsiedlung mit der Ludwig-Jahn-Straße, Akazienweg, Ahornweg, Am Bogen, Am Flügelgraben, Am Schlangenhorst, Birkenweg, Ebereschenweg, Eichenweg, Kastanienweg, Rotdornweg, Schwarzdornweg, Ulmenweg und Zu den Schuhmacherwiesen und Zum Güterbahnhof, wird im Westen umgrenzt von der Graf-Arco-Straße 1-19 und Dammstraße 17-23 und umfasst südlich der Bahnlinie den Bahnhofsvorplatz, die Waldemarstraße, den Waldemardamm, die Lange Gasse, die Gartenanlage Liebfrauenweg, Zuckerfabrik und im Osten den Bereich Bredow Luch. Mit weiten Teilen von Bredow Luch erstreckt sich der Sperrkreis im östlichen Bereich auf das Territorium der Gemeinde Brieslang.