Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Havelland - Kurzmeldung - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Samstag Nachmittag auf der Bundesstraße 5 im Bereich der Gem. Mühlenberge am Abzweig Haage. Nach bisherigen Polizeiangaben war der PKW Mercedes im Überholvorgang von der Fahrbahn abgekommen und ist daraufhin frontal mit einem Straßenbaum kollidiert.

Der Aufprall war so heftig das der PKW weggeschleudert und wieder in Fahrrichtung Friesack zum stehen kam. Die Fahrerin aus dem Raum Berlin wurde bei dem Unfall so schwerverletzt das sie noch am Ereignisort verstarb. Ein Rettungshubschrauber unterstützte zusätzlich die Rettungskräfte. Die B5 blieb für mehrere Stunden gesperrt.

Es ist in diesem Jahr bereits der zweite Verkehrstote auf der B5 im Bereich Amt Friesack aber auch viele Verletzte waren schon 2018 auf der B5 zu beklagen. Der Abschnitt zwischen Selbelang bis Friesack ist als Raserstrecke bekannt, gefährliche Überholmanöver sind dabei keine Seltenheit. Die genaue Unfallursache in diesem aktuellen Fall muss hierbei aber erst noch ermittelt werden.

Nachtrag - Verkehrsunfall mit Todesfolge Samstag, 04.08.2018; 18:25 Uhr - Eine 55-jährige Fahrerin eines Daimler Chrysler befuhr die B5 aus Nauen kommend in Fahrtrichtung Friesack. An der Unfallstelle beabsichtigte die 55-jährige einen vor ihr fahrenden PKW Audi und einen LKW zu überholen. Als die 55-jährige sich mit ihrem PKW bereits im Überholvorgang befand, setzte der 20-jährige Fahrer des seitlich neben ihr befindlichen PKW Audi's ebenfalls zum Überholen an.

Es kam zu einer seitlichen Kollision der beiden PKW, wodurch die 55-jährige mit ihrem PKW nach links von der Fahrbahn abkam und frontal mit einem Straßenbaum zusammen stieß. Durch den Aufprall wurde die 55-jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb nach erfolgloser Reanimation am Unfallort. Beide beteiligten PKW wurden zur Beweissicherung sichergestellt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die B5 für die Dauer von ca. 2,5 Stunden komplett gesperrt.