Havelland. Ein Zeuge informierte die Polizei am vergangenen Freitag über eine männliche Person, die sich mit einer Kettensäge bedrohlich gegenüber weiteren Personen verhält. Der Mann soll augenscheinlich auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich der Mann in seine Wohnung, die sich unweit des Einsatzortes befand, zurückgezogen.

Da der Tatverdächtige die Wohnungstür auf mehrmalige Aufforderung nicht öffnete, wurde diese mit einfacher körperlicher Gewalt durch die Polizisten geöffnet. Der Tatverdächtige wurde jedoch nicht in der Wohnung angetroffen, sondern kurze Zeit später im Hausflur, wo er vorläufig festgenommen wurde. In der Wohnung des 37-Jährigen wurde die zuvor von ihm verwendete Kettensäge aufgefunden und betäubungsmittelähnliche Substanzen und dazugehöriges Zubehör sowie eine Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen. Die Kriminalpolizei kam sodann zum Einsatz und stellte die aufgefundenen Utensilien und Gegenstände für das weitere Verfahren sicher.

Der 37-Jährige wurde am Samstag einem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Mann erließ und diesen unter Auferlegung von Meldepflichten außer Vollzug setzte.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Tatverdächtigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittegesetz, Widerstand und Bedrohung.