rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Berlin. 10 Tage Internationale Grüne Woche (IGW) sind zu Ende. Trotz fast einem Dutzend Hallen weniger, präsentierte sich die Ernährungs- und Landwirtschaftsmesse unter dem Berliner Funkturm als gut besucht. Gerade die Hallen der World Tour, waren sehr voll und beliebt. Bei den Deutschen Hallen hörte man von Besuchern Enttäuschung, da diese wohl nicht mehr so sind wie früher. Trotz zahlreicher Hallen, die nicht genutzt wurden, gab es auch in den Ausstellerhallen immer wieder Lücken, was früher nie vorkam, erzählten die Gäste.

Willkommen zum zweiten Wochenende der Grünen Woche! Auch heute kann nochmal nach Herzenslust geschlemmt, geschaut und gekauft werden. Die HIPPOLOGICA startet heute Vormittag mit Voltigieren in der Tierhalle und direkt im Anschluss drehen die Zweispänner beim Hindernisfahren hier ihre Runden. In der NRW-Halle (5.2a) steht der Jugendzirkus auf der Bühne und in Sachsen eine sorbische Volkstanzgruppe. Sport, Kultur und gutes Essen – der perfekte Samstag auf der Grünen Woche.

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post AG erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) den Druck mit weiteren Streiks. Am heutigen Samstag (28.1.23) ruft ver.di Berlin-Brandenburg die Beschäftigten in der Paket-, Brief- und Verbundzustellung in Berlin und Brandenburg erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Die Beteiligung an den Streikaktionen ist ungebrochen hoch. In den letzten beiden Tagen haben in Berlin und Brandenburg über 2.000 Postbeschäftigte in tageweise ausgewählten Betrieben die Arbeit niedergelegt.

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post AG erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) den Druck mit weiteren Streiks. Am heutigen Donnerstag (26. Januar 2023) ruft ver.di Berlin-Brandenburg die Beschäftigten in der Paket-, Brief- und Verbundzustellung im gesamten Stadtgebiet Berlin zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Neukölln-Britz – Aus noch nicht geklärter Ursache kam es am Dienstagabend in Britz zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus (vier Etagen). Wie die Feuerwehr weiterhin mitteilte, konnte neun Personen gerettet werden, ein 3-jähriges Kind ist noch an der Einsatzstelle verstorben. Die Berliner Feuerwehr war mit rund 56 Kräfte im Einsatz.

Ein Jugendlicher beleidigte und verletzte gestern Nachmittag in Spandau einen Polizeibeamten. Gegen 15.15 Uhr war der uniformierte Polizeihauptkommissar auf dem Weg zum S-Bahnhof Spandau, als ihn dabei zwischen den Spandau-Arcaden und dem Bahnhof ein Jugendlicher unvermittelt beleidigend ansprach. Als ihn der Beamte dafür zur Rede stellen wollte, schlug ihm der 17-jährige Tatverdächtige gezielt mit der Faust ins Gesicht, worauf der Polizist verletzt zu Boden stürzte.