Werbefläche1

Coronabedingt findet die beliebte Nauener Hofweihnacht erneut nicht statt. Die Hygienemaßnahmen sind nicht umsetzbar. Stattdessen gibt es einen historischen Adventsmarkt auf dem Martin-Luther-Platz.

Die Nauener Stadtverwaltung hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Nauener Hofweihnacht auch für dieses Jahr abzusagen. Nach Rücksprache mit den Hofbetreibern wurde klar, dass sich die geforderten Hygienemaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht umsetzen lassen. Auch seitens des Hauptveranstalters, dem Kulturbüro, sind die Hygienemaßnahmen nicht durchführbar. „Man kann nicht die ganze Altstadt einzäunen, um den Einlass von Gästen kontrollieren zu können“, meint Jana Geisler vom Kulturbüro.

Um jedoch die Adventszeit nicht komplett ohne Weihnachtszauber mit Zimtduft und Glühweingenuss ausfallen zu lassen, entschloss sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Semnonenbund e.V., einen historischen Weihnachtsmarkt an der Kirche auf dem Martin-Luther-Platz durchzuführen. Dieser soll am Datum der eigentlichen Hofweihnacht, dem dritten Adventswochenende am 11. und 12. Dezember, stattfinden. Hier lassen sich die Hygienemaßnahmen inklusive Eingangsbeschränkung mit eventueller 3G-Kontrolle je nach Infektionsgeschehen, Abstandsregelung und Besuchersteuerung umsetzen.

Auch der Nauener Nachtwächter wird an dem Samstag seine Runde durch die historische Altstadt gehen und Interessierten spannende Anekdoten und Wissenswertes über Nauen erzählen. Treffpunkt wird der Eingang zum Weihnachtsmarkt sein. Das Kulturbüro wird zu gegebener Zeit noch detaillierte Informationen zum historischen Weihnachtsmarkt herausbringen.