Werbefläche1

Nordrhein-Wesfalen - Altenbeken (ots) (mb) Bei einem Verkehrsunfall auf der L755 zwischen Paderborn-Neuenbeken und Altenbeken hat ein 19-jähriger Autofahrer am Donnerstag tödliche Verletzungen erlitten. Ein schwerverletztes Kind musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Sein Vater musste auch ins Hospital. Laut erster Ermittlungen der Polizei fuhr ein 19-jähriger Opel-Astra-Fahrer gegen 15.30 Uhr auf der Landstraße von Neuenbeken nach Altenbeken. In Höhe der Einmündung Am Hammer geriet der Wagen vermutlich auf Schneeglätte ins Schleudern und driftete auf die Gegenfahrbahn.

Ein in Richtung Neuenbeken fahrender 29-jähriger Lexusfahrer, der mit seiner kleinen Tochter unterwegs war, prallte frontal gegen die Fahrerseite des quer zur Fahrbahn driftenden Astra-Kombi. Der Opel-Fahrer wurde in seinem völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt. Er konnte nur noch tot von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Im ebenfalls total beschädigten Lexus erlitt ein zweijähriges Mädchen, das in einem Kindersitz auf der Rückbank gesichert war, schwerste Verletzungen. Der eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an, mit dem das Kind in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde. Der Lexusfahrer erlitt einen Schock.

Er wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die Polizei sperrte die L755 für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Am Unfallort sicherte die Polizei die Unfallspuren. Beide Fahrzeuge stellten die Beamten sicher. Die Straßensperrung dauert noch bis etwa 21.00 Uhr an.

(Symbolvideo)

Wetterwarnungen

Werbefläche

Beste online casinos ohne lizenz in Deutschland