Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Brandenburg an der Havel, Hohenstücken, Warschauer Straße - Randalierer verfolgt, dann durch Messer verletzt - Donnerstag, 07. Februar 2019, 08:30 Uhr - Mitarbeiter eines Geschäftes bemerkten, wie am Donnerstagmorgen ein Mann ihre Fensterscheibe eingeschlagen hat. Als der Tatverdächtige dann in Richtung Gördenallee flüchtete, folgen ihm die beiden Mitarbeiter (32, 28) und stellten den Mann dann am Ufer des Silokanals. Dort sprachen sie ihn an und wollten ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Obwohl der Mann ein Messer in der Hand hielt und den beiden damit drohte, kam es zu einem Gerangel zwischen den drei Männern. Dabei kam es zu einer oberflächlichen Schnittverletzung an der Hand eines der Mitarbeiter (28), welche später in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Polizisten fixierten den 28-jährigen Tatverdächtigen und brachten ihn ins Polizeigewahrsam der Inspektion Brandenburg. Ein Drogentest bestätigte die Vermutung der Beamten, dass der Tatverdächtige zuvor Amphetamine eingenommen hatte. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen