Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Erstmeldung – aus bislang noch unbekannter Ursache sind heute Morgen auf der Bundesstraße 5 bei Gem. Pessin zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Die Feuerwehr musste am Ort eine Person aus dem Fahrzeug befreien. Beide Fahrzeugführer erlitten schwere Verletzungen. Eine Person kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, der zweite verletzte Fahrzeugführer mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Unfallbeteiligten Pkws darunter ein BMW wurde durch den Aufprall völlig zerstört. Die B5 wurde bis Ende der Bergungsarbeiten komplett gesperrt und von der Polizei weiträumig abgeleitet.

Nachtrag -  Bundesstraße 5, zwischen Pessin und dem Abzweig nach Wagenitz - Unfall mit zwei Schwerverletzten Montag, 18. März 2019, 06:45 Uhr - Am Montagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 5 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem PKW VW auf der Bundesstraße aus Richtung Friesack kommend in Richtung Pessin. Ihm kam ein 56-Jähriger in seinem PKW BMW entgegen. In einer Rechtskurve geriet der 21-Jährige nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem Fahrzeug des 56-Jährigen zusammen. Beide Fahrer wurden dabei schwer verletzt und an beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Schäden. 

Der 21-Jährige räumte gegenüber Ersthelfern ein, dass er von der Nachtschicht käme und übermüdet sei. Der Mann war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 56-Jährige wurde von einem Rettungswagen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Unfallwagen, war die Bundesstraße vorübergehend voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 40.000 EUR.