Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Havelland - Wegen eines Wildunfalls im Schienenverkehr mussten Bundespolizei und Feuerwehr am späten Abend ausrücken. Wie nach Medienberichten bekannt wurde, ist ein IC auf der Schnellstrecke Berlin – Hamm mit Wild zusammengestoßen. Die rund 450 Fahrgäste mussten, aber bis zu zwei Stunden im Zug auf freier Strecke ausharren bis ein Ersatzzug eintraf.

Die Bundespolizei mit Hubschrauberunterstützung und Feuerwehr führten in der Nacht noch Suchmaßnahmen durch.

Quelle: bz, morgenpost