Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Oberhavel - Nach den Brand: Schulbetrieb am Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum soll am Montag wieder aufgenommen werden Gebäudeteile A und C nicht betroffen/Schule informiert Schülerinnen und Schüler in den kommenden Tagen über die Schul-App zum angepassten Unterrichtsplan Nach dem Brand am Silvesterabend haben sich Landrat Ludger Weskamp, Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf und Schulleiter Peter Mohr am Neujahrsmorgen gemeinsam mit Beamten der Kriminalpolizei einen Überblick über das Ausmaß der Schäden am Gebäude des Eduard-Maurer-Oberstufenzentrums in Hennigsdorf verschafft. „Ich möchte zuallererst den Kameradinnen und Kameraden danken, die hier am Silvesterabend im Einsatz waren und durch ihr besonnenes und schnelles Handeln Schlimmeres verhindert haben.

Nun beginnen die Aufräum- und Sanierungsarbeiten, die wir als Schulträger schnellstmöglich vorantreiben und unterstützen werden“, sagte Ludger Weskamp während der Besichtigung vor Ort. Um 17.34 Uhr am Silvesterabend ging in der Leitstelle der Anruf ein. Zur Brandbekämpfung waren 59 Feuerwehrleute aus Hennigsdorf, Velten und Oberkrämer im Einsatz. Um 19.33 Uhr war das Feuer gelöscht, die Sicherungsmaßnahmen dauerten bis in den späten Abend an. Die Ursache des Feuers steht noch nicht fest, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen laufen. Auch Schulleiter Peter Mohr zeigte sich erleichtert, dass bei dem Brand keine Personen zu Schaden gekommen sind. „Wir sind voller Hoffnung, dass wir den Schulbetrieb am Montag unter angepassten Bedingungen wieder aufnehmen können.

Hierzu sind wir mit dem Landkreis als Träger in enger Abstimmung.“ Bei der Begehung wurde deutlich, dass der Gebäudeteil B betroffen ist. Das Löschwasser ist in den kompletten Cafeteriabereich und in mindestens zwölf weitere Klassenräume gelaufen, die vorerst nicht genutzt werden können. Im Gebäude selbst gibt es keine Brandschäden. Auch die Gebäudeteile A (mit den naturwissenschaftlichen Fachkabinetten) und C sowie die Turnhalle sind intakt.

Der Schulbetrieb soll nach jetzigem Stand am Montag unter angepassten Bedingungen wieder aufgenommen werden, dann werden 750 Schülerinnen und Schüler erwartet. „Der Strom wurde aufgrund der Löscharbeiten am Silvesterabend abgeschaltet. Wir sind aber optimistisch, dass die Elektrizität und damit auch die Heizung am Donnerstag wieder angestellt werden kann“, so der Landrat. Dann kann sich die Schulleitung mit den Anpassungen in den Stundenplänen befassen. „Die zur Verfügung stehenden Unterrichtsräume werden in den kommenden Wochen abteilungsübergreifend genutzt werden müssen.

Oberste Priorität hat für uns trotz der Umstände die Vorbereitung der Gymnasialen Oberstufe auf die Abiturprüfungen“, sagte Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf. In den kommenden Tagen werden die Schülerinnen und Schüler über die schuleigene App über die angepassten Unterrichtspläne informiert. Sobald die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hat, wird eine hiesige Tischlerfirma noch am Neujahrstag mit den Reparaturarbeiten beginnen – das Dach, zwei Türen und die von der Hitze zerborstenen Fenster werden abgedichtet, um die betroffenen Bereiche vor weiteren Witterungseinflüssen zu schützen.

Foto: reportnet24/Brandabend Silvester 2019

Das Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum (OSZ) Hennigsdorf wurde 1991 gegründet. Jährlich erhalten hier circa 1.800 Schülerinnen und Schüler eine berufliche Erstausbildung, legen ihr Abitur ab oder erlangen in der Fachoberschule die Berechtigung zum Besuch der Fachhochschule. Seit der Fertigstellung des letzten Bauabschnitts in der Berliner Straße 78 im November 2005 stehen dem OSZ Fachkabinette für die KFZ-Mechatronik, computergestützte Fertigung, Robotik, Metalltechnik, Heizung/Lüftung/Sanitär, Elektrotechnik/Elektronik, Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Vermessungstechnik, Mechatronik sowie einfache und vernetzte IT-Systeme zur Verfügung. Außerdem verfügt das Oberstufenzentrum über eine der modernsten Sportstätten, die neben dem Sportunterricht auch Hennigsdorfer Sportvereinen zur Verfügung steht.