Werbefläche mieten ...

Wie durch Medienberichte am Montagabend bekannte wurde, kam es auf der Bahnstrecke Werder/Havel und Brandenburg/Havel zu einem tragischen Zugunfall. Ein 16-Jähriger ist wohl mit dem BMX-Rad am Bahnhof Götz von einem Zug erfasst und dabei getötet worden. Zwei seiner Begleiter wohl ebenfalls BMX-Biker wurden scheinbar Zeugen des Unglücks. Polizei- und Rettungskräfte kamen zum Einsatz.

Weiteres zum Personenunfall ist noch nicht weiter bekannt.

Nachtrag: 15.30 Uhr/  Groß Kreutz, Am Bahnhof Tödlicher Unfall im Gleisbett - Montag, 21.12.2020, 17:00 Uhr - Am Montagabend wurde eine männliche Person am Bahnhof Groß Kreutz von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich das Unfallopfer mit einem Fahrrad im Gleisbereich und wurde von einem einfahrenden Regionalexpress(Berlin-Magdeburg) erfasst.

Die Person erlag noch vor Ort den schweren Verletzungen. Der Zug war zu diesem Zeitpunkt mit etwa 200 Fahrgästen besetzt und konnte nach etwa zwei Stunden die Fahrt fortsetzen. Die Bahnstrecke musste für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Im Einsatz befanden sich neben einem Notfallmanager der Deutschen Bahn zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Notfallseelsorge sowie Beamte von Bundes- und Landespolizei.

Die Ursache für den Unfall und die genauen Geschehensabläufe sind gegenwärtig Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen. Die Identität des Opfers ist bislang noch nicht zweifelsfrei geklärt. Der Ermittlungen hierzu dauern ebenfalls weiter an.

Quelle: rbb24