Hier könnte Ihre Werbung stehen

Erstmeldung: Polizei und Berliner Feuerwehr sind derzeit am Treptower Park im Einsatz, hier kam es am späten Dienstagabend zu einem folgen schweren Verkehrsunfall. Es mindestens ein Todesopfer gegeben. Weitere Personen wurden schwerverletzt bis schwerstverletzt. Ein PKW war wohl aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und fuhr anschließend gegen einen Baum, zum Stillstand kam der Unfallwagen erst an einem Container.

Der Wagen fing dann Feuer. 

Nachtrag: 09.15. Uhr/ Bei dem schweren Unfall am Treptower Park kamen nach Medienberichte zwei Menschen ums Leben zwei weitere wurden schwerverletzt. Genaue Hintergründe zum Unfallhergang sind noch unklar.

Nachtrag: 19.17 Uhr/ In der vergangenen Nacht wurden im Ortsteil Plänterwald bei einem schweren Verkehrsunfall zwei Insassen eines Pkw tödlich verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen von Zeugen soll der Audi, besetzt mit vier Männern im Alter von 19 bis 21 Jahren, gegen 22.40 Uhr auf der Straße Am Treptower Park mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.

Vor der Einmündung der Karpfenteichstraße soll der Fahrer die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Der Audi prallte mit großer Wucht gegen Straßenbäume, wurde in zwei Teile zerrissen und geriet in Brand. Ein Insasse verstarb noch am Unfallort, ein weiterer Insasse wenig später in einem Krankenhaus. Ein dritter Mitfahrer erlitt schwerste Brandverletzungen und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich nach wie vor in Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Fahrer des Audi, ein 21-Jähriger, wurde ebenfalls verletzt und in eine Klinik gebracht. Der junge Mann wurde im Krankenhaus festgenommen und soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Haftrichter vorgeführt werden. Er wird der fahrlässigen Tötung und eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit tödlichem Ausgang verdächtigt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang und zur Identifizierung der Verletzten und Toten dauern an und wurden von den Verkehrsermittlungsdiensten der Direktion 2 und Direktion 3 und der Staatsanwaltschaft Berlin übernommen.

Quelle: bz, feuerwehr via. tw, 

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin