Elbe-Elster – folgen- schwerer Unfall auf der B 169 zwischen Elsterwerda und Kahla. Nach Medienberichte war ein 15-jähriger Fahrschüler mit einem Kraftrad in einen mit Warnblinker stehendes Abschleppfahrzeug des ADAC gefahren. Der junge Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich vor Ort um die Einsatzkräfte. Die Bundesstraße 169 blieb mehrere Stunden komplett gesperrt.

Nachtrag: Gegen 15:35 Uhr ereignete sich am Montagnachmittag auf der B 169 zwischen Elsterwerda und Kahla ein tragischer Verkehrsunfall. Ein 15-jähriger Fahrschüler fuhr mit dem Moped aus noch ungeklärter Ursache auf ein am rechten Fahrbahnrand stehendes Abschleppfahrzeug mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf. Der Jugendliche erlag trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Zur Klärung der Unfallumstände wurden durch die Polizei Sachverständige der DEKRA hinzugezogen.

Das Moped wurde sichergestellt. Nach Überprüfung des Abschleppfahrzeuges durch die DEKRA konnte es seine Fahrt fortsetzen. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis gegen 19:40 Uhr voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Die Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen dauern weiterhin an.  

Quelle: bz, lr-online, pd süd