Werbefläche mieten ...

Mehrere Verletzte bei Rauferei in S-Bahn am Bahnhof Hennigsdorf. Heftiger Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Am 14.12. gegen 04.00 Uhr wurde eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der am Bahnhof stehenden S-Bahn gemeldet. Es kamen Kräfte der Bundes- und Landespolizei zum Einsatz. Dabei waren mehrere Personen leicht verletzt worden und es sollte die Identität aller Beteiligten festgestellt werden.

Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen. Im Zuge der Maßnahmen wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Oberhavel u.a. ein 18-jähriger, leicht alkoholisierte Berliner, der offenbar einen Joint rauchte, festgestellt. Der Mann versuchte sich der anschließenden Maßnahmen zur Identitätsfeststellung mit körperlicher Gewalt zu entziehen und verletzte dabei eine Beamtin am Finger und einen weiteren Beamten am Bein (Schürfwunde). Dennoch wurde seine Identität festgestellt. Nach Beendigung der Maßnahmen und Entlassung der Person vor Ort erstattete er später im Revier Hennigsdorf Strafanzeige gegen die Beamten und gab an, Kopf- und Bauchschmerzen infolge der Handlungen der Beamten erlitten zu haben. Eine ärztliche Behandlung lehnte er aber ab.