Werbefläche1

Landkreis Havelland/Oberhavel: Schneller Lehrere aus Luxemburg flitzt durchs Autobahndreieck Havelland – Am heutigen Tage um 11.46 Uhr wurde durch den Videowagen der Direktion Nord auf der Bundesautobahn 10 im Autobahndreieck Havelland ein luxemburgischer 5er BMW festgestellt, der erheblich zu schnell unterwegs war.

Der 34-jährige Deutschlehrer aus Luxemburg durchfuhr den 120-km/h-Bereich des Dreiecks Havelland mit einer Geschwindigkeit von 205 km/h und den 100-km/h-Bereich mit 150 km/h. Nach Belehrung durch die Beamten des Videowagens äußerte er: “ Ich dachte, in Deutschland kann man so schnell fahren, wie man will.“ Vor Ort entrichtete der Betroffene eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro, bevor er seinen Weg aus Richtung Hamburg (A 24) in Richtung Polen (A 10) fortsetzen konnte.