Zugunglück in Delmenhorst, Güterzug rast in LKW – Oldenburg-Land

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...

Fotos: Polizei

Niedersachsen – Delmenhorst (ots) – Schwerer Zugunfall am Bahnübergang Delmenhrst - Am Dienstagmorgen, 14. August 2012, kam es zu einem schweren Unfall zwischen einem Lkw und einem Güterzug auf der Annenheider Straße in Delmenhorst. Ein 57-jähriger Fahrer eines Lkws aus der Türkei hatte nach ersten eigenen Angaben das Blinklicht des unbeschrankten Bahnüberganges einer privaten Eisenbahngesellschaft übersehen.

Der Lkw prallte gegen 6.15 Uhr mit einem Güterzug zusammen und hob die gesamte Lok von den Schienen. Beide Fahrzeuge sind stark ineinander verkeilt, sodass sich die Bergungsarbeiten schwierig gestalten. Die Berufsfeuerwehr Delmenhorst rückte unmittelbar nach der Alarmierung unter Leitung von Stadtbrandmeister Thomas Simon mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften aus. Nach der Versorgung der beiden leicht verletzten Personen, werden zurzeit der Brandschutz sichergestellt und die Bergungsarbeiten koordiniert. Der 57-jährige Lkw-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Versorgung in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Der 45-jährige Lokführer hat nach der Versorgung durch die Feuerwehr seinen Hausarzt aufgesucht. Angaben über die Schadenshöhe sind zurzeit noch nicht möglich. Die Bergungsarbeiten sind noch in vollem Gange (Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung). Wann die Annenheider Straße für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben werden kann, steht noch nicht fest. HINWEIS: Es handelt sich bei der verunglückten Lok nicht um die Dampflokomotive der Museumseisenbahn “Jan Harpstedt”. Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Delmenhorst und der Polizeiinspektion Delmenhorst/ Oldenburg-Land

2 Kommentare to " Zugunglück in Delmenhorst, Güterzug rast in LKW – Oldenburg-Land "

  1. Was soll denn der reißerische Titel?
    1. Fährt der Zug auf seinem Gleis was schonmal verhindert, dass er in irgendetwas oder irgendjemand reinfährt wenn sich niemand oder etwas unbefugt auf diesem Gleis aufhält.
    2. Wie definieren sie “Rasen”? Der Zug fährt in dem Bereich maximal 30, 40km/h.

    Also beim nächsten Mal nicht nur weil ein schienengebundenes Verkehrsmittel dabei ist das logische Denken aufgeben – auch wenn man das in der deutschen Presse gerne macht!

    Ein bißchen Ahnung zum Thema Bahn sollte man auch von den Mitarbeitern der deutschen Presse erwarten können statt das ewiggleiche dumme Geschwätz vom “Rasen” nur weil ein Zug dabei war oder die ewige Verwechslung von Lokführer und Zugführer.

    Das werte Vertreter deutscher Medien IST PEINLICH!

  2. John sagt:

    Hallo,

    erst mal schön, das der Vorfall so glimpflich ausgegangen ist.

    Da ich quasi aus der Ecke komme und dort zur Schule gegangen bin, kann ich dazu nur sagen, dass ich diesen Bahnübergang generell für gefährlich halte.

    Es wundert mich, dass dort erst jetzt etwas passiert ist. Die beste Lösung für alle Beteiligten wäre an dieser Stelle einen beschrankten Bahnübergang eingerichtet wird.

    Denn nicht nur Autos, die ja noch relativ geschützt sind, sondern vor allem Schüler müssen mindestens zweimal täglich diesen recht unübersichtlichen Bahnübergang überqueren.

    Das wäre eigentlich eine Angelegenheit, die im Delmenhorster Rathaus zur Sprache gebracht und dort diskutiert werden sollte.

    Liebe Grüße aus Delmenhorst

Kommentieren

Designed by Theme Junkie.