Werbefläche mieten ...

Wenn man zuhause ist, möchte man in der Regel Zeit mit der Familie verbringen, sich entspannen oder den eigenen Hobbys nachgehen. Im Jahr 2020 waren besonders Aktivitäten gefragt, die in den eigenen vier Wänden stattfinden können. Computerspiele, Lesen und die Nutzung des umfassenden Programms der immer populärer gewordenen Streamingdienste erfreuten sich großer Beliebtheit.

Aber auch Sport im eigenen Wohnzimmer wurde ein großer Trend, da Fitnessstudios für lange Zeit schließen mussten. Viele Menschen erfreuten sich auch an der Spannung, die man bequem von zuhause aus im Online Casino erleben kann. Wenn Sie diese moderne Art, Casinoatmosphäre zu erleben, einmal selbst ausprobieren möchten, dann haben Sie mit den Angeboten für Free Spins unter https://onlinecasinopolis.de/freispiele-ohne-einzahlung/ nun gratis Gelegenheit dazu.

Aber auch die Arbeit schickte sich im Jahr 2020 an, mehr und mehr in der eigenen Behausung stattzufinden. Es war nämlich auch das Jahr, in dem Home-Office in aller Munde war und auch von vielen Menschen genutzt werden musste, die vorher noch keine Erfahrung in diesem Bereich hatten. Dabei ist die Arbeitswelt in neue Bereiche vorgestoßen, neue Trends haben sich herausgebildet und die moderne Technologie zeigte, wie Arbeit mit Ihrer Hilfe neu gedacht werden kann.

Schauen wir uns einmal an, welche mobilen Apps im Jahr 2020 in der Arbeitswelt besonders beliebt waren. Denn auch das Smartphone hat sich heutzutage als Arbeitsmittel etabliert und wird nicht mehr nur verwendet, um Smileys hin und her zu senden.

Büro-Anwendungen per App

Microsoft hat sich lange Zeit die Vormachtstellung auf Bürorechnern gesichert. Es ist wohl niemand in seinem Arbeitsleben an dem berühmten Office-Paket des Software-Giganten vorbeigekommen. Mittlerweile gibt es die Standardanwendungen wie Word, Powerpoint und Excel auch in der App-Variante und sie können auf Mobilgeräten mit iOS oder Android gleichermaßen verwendet werden.

Dabei müssen nun nicht mehr alle Programme als einzelne Applikation installiert werden, denn es gibt nun auch eine App, die all die beliebten Office-Tools vereint. Möchte man den vollen Umfang der Funktionen nutzen, muss allerdings monatlich gezahlt werden. Die abgespeckte Version kann gratis installiert werden.

Der entscheidende Vorteil ist nun, dass mit der mobilen App geräteübergreifend an Projekten gearbeitet werden kann. Auch für Präsentationszwecke ist es hilfreich, alle Informationen und Dokumente stets handlich auf einem Mobilgerät in der Tasche zu haben.

Weitere Büroanwendungen per App

Nicht nur Microsoft hat seine Hände im Spiel, wenn es darum geht, die Arbeit im Office zu organisieren. Auch Google mischt ordentlich in diesem Geschäft mit und bietet seine viel genutzten Anwendungen wie Docs oder Tabellen ebenfalls als App für iOS und Android an.

Auch andere Hersteller vertreiben verschiedene Programme für mobile Geräte, mit denen verschiedenste Formate angezeigt und bearbeitet werden können. Nach kurzer Suche werden Sie in den einschlägig bekannten App-Stores fündig werden. Dabei gibt es hier sogar Angebote, die auch kostenlos geladen und genutzt werden können.

Cloud Apps - Alle Infos in der Wolke

Die Cloud ermöglicht es uns, ortsübergreifend auf Dokumente und andere Dateien zuzugreifen, ohne dass die gesamten Datenmengen auf dem jeweiligen Gerät gespeichert werden müssen. Es versteht sich von selbst, dass dies ein überaus nützliches Tool für die moderne Arbeitsorganisation ist. Unsere beiden großen Player sind natürlich auch an dieser Front ganz vorne mit dabei und bieten auch mobil die Nutzung per App für Ihre Dienste Google Drive und Microsoft One Drive an. Auch die Übertragung größerer Dateien kann ideal über Cloud-Dienste geschehen und man spart sich dabei, mit Datenträgern hin und her hantieren zu müssen. Dropbox ist ein besonders beliebter Dienstleister für diese Funktion.

Komplexe Business Apps mit vielen Funktionen

Mit diesen Programmen lassen sich auch auf Geschäftsreisen alle Vorgänge und Informationen außerhalb des Betriebs einsehen und verwalten. Dabei gehen Apps wie SAP: Business One oder IBM: Verse so richtig in die Tiefe. Es können Kontaktdaten, Details von Aufträgen und Projekten oder wichtige Kennzahlen mit der Zentrale synchronisiert werden, so dass ein standortbasiertes Arbeiten nicht mehr notwendig ist. 

Es werden innerhalb dieser Apps sogar Tools zur Datenanalyse bereitgestellt und Vertriebsaktivitäten können organisiert werden. Dabei kann die App Benachrichtigungen versenden, sobald bestimmte Zahlen aus dem Rahmen fallen. Auch für das betriebliche Reisen an sich gibt es eigene Lösungen, die auch als App angeboten werden. Mit SAP: Cloud for Travel & Expense etwa können alle Belange des Business-Trips organisiert werden. Kosten für die Reise und auch Spesen können somit direkt berechnet und an Ort und Stelle in das zentrale System des Unternehmens eingespeist werden.

Jobsuche und -angebote per App

Vergessen wir auch nicht die Stellenbörsen, mit denen der nächste Job vielleicht nur einen Klick weit entfernt ist. Dienste wie Xing oder Linked In verbinden dabei Arbeitnehmer mit potentiellen Arbeitgebern und machen das frühere Blättern in dicken Zeitungsbeilagen überflüssig, denn mit den modernen Apps kann zielgenau nach passenden Stellenanzeigen gesucht werden, die zum eigenen Profil passen. Auch das Networking kann mit den kleinen Programmen von unterwegs vorangetrieben und Kontakte gepflegt werden.

Auch herkömmliche Apps erleichtern das Arbeitsleben

Doch nicht nur die genannten hochprofessionellen Programme kommen im Arbeitsalltag zum Einsatz. Auch Apps, die täglich im Privaten Verwendung finden, werden für den geschäftlichen Kontakt genutzt. Man denke nur einmal an WhatsApp. Nicht nur hier gibt es Überschneidungen. Die Programme, mit denen sich Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern organisieren lassen, sind natürlich im Jahr 2020 ein besonders wertvolles Hilfsmittel bei der Arbeit geworden. Doch auch privat lassen sich die live Bildübertragungen für allerlei Unterhaltsames nutzen.

Genauso verwenden Firmen natürlich auch Videoplattformen wie Youtube für Ihre Zwecke, die sonst für den Zeitvertreib in der Freizeit eingesetzt werden. Nicht nur werden von den Unternehmen eigene Inhalte zur Imagebildung und -pflege hochgeladen, auch bei Präsentationen oder Veranstaltungen können die Bewegtbilder dieser Dienste zum Einsatz kommen.

Fazit

Eine umfassende Vernetzung ist also mit der geschäftlichen Nutzung mobiler Apps absolut gegeben. Es gibt mittlerweile scheinbar keinen Bereich mehr, der auch von unterwegs aus organisiert und synchronisiert werden kann. Es ist abschließend festzustellen, dass sich die Arbeitswelt aufgrund dieser Technologien bereits grundlegend gewandelt hat und nur der Mensch teilweise noch nicht dafür bereit ist, da in den verantwortlichen Positionen zuweilen noch immer mit der ortsunabhängigen Arbeitswelt gefremdelt wird. Ein vertrauensvolleres Miteinander zwischen Mitarbeitern und Führungsebenen muss an dieser Stelle Abhilfe schaffen.