Werbefläche mieten ...

Manche Websites nerven. Andere stehlen die Zeit und senken die Produktivität. Gut, wenn sich solche Websites einfach sperren lassen. Das geht mit Google Chrome sehr einfach. Dieser Beitrag erklärt, wie Websites im Browser gesperrt werden können – und zwar sowohl für Einzelanwender als auch für Administratoren. Es gibt eine Menge gute Gründe, Websites zu sperren. Manche Websites sind schadhaft und können die IT Sicherheit gefährden. Doch auch technisch einwandfreie Websites seriöser Anbieter sind nicht immer willkommen. Das Phänomen ist weltweit bekannt: Viele Menschen verschwenden Zeit, weil sie immer wieder auf denselben Websites unterwegs sind und dabei ihre Arbeit vernachlässigen.

Thomas P. aus Erftstadt: Mein Sohn ist 14 Jahre und möchte einen Moped-Führerschein machen. Ist denn das Fahren eines Mopeds ab 15 tatsächlich gesetzlich erlaubt? Und was ist dabei zu beachten? Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO: Vor allem in ländlicheren Regionen sind Mopeds und Roller bei Jugendlichen sehr beliebt, da Busse und Züge oft nur spärlich fahren. Aus diesem Grund hat die Regierung im Oktober 2019 beschlossen, die Altersbegrenzung für den Moped-Führerschein von 16 auf 15 Jahre zu senken. Der neue Beschluss gilt allerdings nicht automatisch für ganz Deutschland. Jedes Bundesland kann selbst entscheiden, ob es die neue Regelung anerkennen will.

Daniel P. aus Ludwigshafen: Ich möchte mir ein E-Bike zulegen. Allerdings habe ich gehört, dass durch den Akku ein Brandrisiko besteht. Stimmt das? Und welche Versicherung würde für einen Brandschaden aufkommen? Peter Schnitzler, Versicherungsexperte von ERGO: Achten E-Bike-Besitzer beim Laden und der Lagerung des Akkus auf ein paar Dinge, ist das Brandrisiko sehr gering. Es entsteht vor allem durch unsachgemäße Handhabung, beispielsweise beim Laden oder bei einer Reparatur durch Laien.

Endlich dürfen die Deutschen wieder in den Urlaub fahren. Egal ob es an die Nordsee, nach Österreich oder Kroatien geht: Reisende sollten ihr Haus oder ihre Wohnung vorher urlaubsfit machen. Peter Schnitzler, Versicherungsexperte von ERGO, weiß, wie sie Schäden durch Leitungswasser, Gewitter oder Einbrecher vorbeugen können.

Sommerurlaub, Wochenendausflüge, Familienbesuche: Vieles ist jetzt wieder möglich. Die Folge: Mehr Verkehr auf Deutschlands Straßen und voraussichtlich wieder mehr Unfälle. Wenn es plötzlich kracht, ist der Schock erstmal groß. Welche Schritte dann notwendig sind, weiß Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO. 

Der 15. Juni ist Stichtag für alle Deutschen, die sich nach den wochenlangen Corona-Einschränkungen in die Ferne wünschen. Denn heute hebt die Bundesregierung die Reisewarnung für den Großteil der europäischen Staaten sowie für Großbritannien, Island, Liechtenstein und die Schweiz auf. Für Spanien entfällt die Reisewarnung voraussichtlich erst am 21. Juni, auch für Norwegen gibt es noch Verzögerungen. An die Stelle der Reisewarnung treten Reisehinweise. Die Fahrt in viele Urlaubsregionen wird damit wieder möglich. Was Urlauber bei der Planung beachten sollten und welche Rechte sie haben, weiß Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH.