Werbefläche mieten ...

Tipps für Sicherheit beim Grillen - Köln (ots) - Fleisch, Fisch, Bratwürstchen und Gemüse liegen parat, auch der Tisch ist gedeckt - jetzt fehlt nur noch ein lodernder Grill. Bei Grillanzündern auf Prüfzeichen achten Rückstandsfreie Verbrennung vorgeschrieben. Die Freude auf die kulinarische Geselligkeit endet jedoch allzu oft beim Arzt.

Berlin (ots) - Viele Wohnwagen-Fans freuen sich auf den nahenden Camping-Urlaub - für ein ungetrübtes Vergnügen rät der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. (DVFG): Verbraucher sollten rechtzeitig nachsehen, wann die Flüssiggas-Anlage in ihrem Caravan oder Wohnmobil zuletzt von einem anerkannten Sachkundigen überprüft wurde.

Frankfurt am Main (ots) - Wer jetzt Kaminholz im Handel kauft, kann bares Geld sparen, denn viele Brennstoffhändler bieten Sommerpreise an. Darauf weist der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. (HKI) hin. Verbraucher sollten jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualitätsmerkmale wie Heizwert, Wassergehalt und Maßeinheit achten.

München (ots) - An den nächsten zwölf Wochenenden wird es voll auf deutschen Autobahnen. Ohne Staus kommt dann aufgrund des zunehmenden Reiseverkehrs keiner mehr durch. Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen starten in dieser Woche in die Sommerferien.

Land Brandenburg - Feuerwerkskörper - Schröter und Golze: Feuerwerk sicher verwenden - Feuerwerksverkauf beginnt am 29. Dezember - Potsdam - Innenminister Karl-Heinz Schröter und Arbeitsministerin Diana Golze rufen zur Vorsicht beim Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk auf. „Das Abbrennen von Feuerwerk in der Silvesternacht ist für viele ein schönes Ereignis, es darf aber nicht zum Albtraum werden.“ Wer das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßen wolle, müsse verantwortungsvoll damit umgehen und dürfe nicht andere und sich selbst in Gefahr bringen, betonten die Minister heute in Potsdam.

© Marco2811 - Fotolia.com

Eine warme Wohnung ist im Winter fast schon Luxus, denn die Preise für Öl und Gas sind seit Jahren auf einem hohen Niveau. Aus diesem Grund ist es wichtig, effizient zu heizen und keine Energie zu verschwenden. Folgende Empfehlungen können dabei helfen.

© karepa - Fotolia.com        

Möglichkeiten, die Kosten zu senken


1. Neue Heizungsanlage

Eine moderne Heizungstechnik ist deutlich effizienter und damit energiesparender als eine alte Anlage. Auch wenn ein Umrüsten zunächst Geld kostet, kann es sich lohnen, da Sie anschließend bei den Heizkosten deutlich sparen können.

2. Nur bestimmte Räume heizen
Für das Schlafzimmer sind Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad vollkommen ausreichend. Auch in der Küche muss es nicht besonders warm sein, da der Herd zusätzliche Wärme produziert. Für Wohn-, Ess- und Kinderzimmer empfehlen sich ca. 22°. Sind Sie längere Zeit außer Haus, sollten Sie das Thermostat herunterdrehen. Modernste Technik ermöglicht inzwischen, die Temperatur auch von unterwegs zu steuern. Dadurch können Sie diese rechtzeitig wieder hochstellen, bevor Sie nach Hause kommen.

3. Heizungen sollten frei stehen
Damit die warme Luft im Raum zirkulieren kann, darf der Heizkörper nicht zugestellt sein. Die Couch sollte daher nicht direkt davor stehen.

4. Kältesperre
Rollos und Gardinen sorgen dafür, dass weniger Wärme durch die Fenster entschwinden kann. Auch die Türen sollten Sie geschlossen lassen, damit es in den einzelnen Zimmern warm bleibt.

5. Regelmäßiges Lüften
Der Luftaustausch ermöglicht zum einen, die frische Luft schneller zu erwärmen. Zum anderen verhindert er, dass sich Schimmel bildet. Die Fenster sollten dazu immer weit geöffnet und nicht nur gekippt werden. Letzteres verhindert einen effizienten Luftaustausch und bedeutet zudem einen Energieverlust.

Mögliche Gründe, warum die Heizung nicht warm wird


Es liegt nicht unbedingt daran, dass die Heizkostenabrechnung nicht beglichen wurde, sollte die Heizung nicht warm werden.

-          Es befindet sich zu viel Luft im Heizkörper.

-          Das Thermostatventil klemmt.

-          Im Heizungssystem herrscht ein zu geringer Wasserdruck.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema können Sie hier nachlesen.