Werbefläche1

Zwar gilt der Winter als die dunkle und oft ungemütliche Jahreszeit. Wenn Schnee liegt, sieht das aber gleich ganz anders aus und Rodelstrecken, Wanderwege oder Langlaufloipen laden zum Wintersport ein. Um trotz eines hohen Unfallrisikos Verletzungen zu vermeiden, gibt Dimitar Gouberkov, Unfallexperte von ERGO, Tipps für sicheren Winterspaß. Planung und Vorbereitung: Kaltstart vermeiden Egal welche Aktivität ansteht, Dimitar Gouberkov rät, sich ein paar Minuten Zeit für die Planung zu nehmen und Folgendes zu berücksichtigen:

Bei den meisten Menschen kommt früher oder später der Wunsch nach einem eigenen Haus auf. Vor allem dann, wenn man über viele Jahre hinweg teure Mieten gezahlt hat.

 

Zudem steigen die Mieten immer weiter an, während die Kreditzinsen weiter attraktiv bleiben. So entscheiden sich immer mehr Menschen für den Erwerb von Eigentum, was auch verschiedene Studien belegen, die von einem Anstieg der Baugenehmigungen im Vergleich zu 2015 von rund 35 Prozent sprechen. Eine solche Investition will aber gut überlegt sein. Tipps für die Baufinanzierung sind immer gerne gesehen und können dabei helfen, den Traum von den eigenen vier Wänden zu erreichen. 

 

Vor der Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung ist nie ein leichtes Unterfangen. Wer sich Eigentum kaufen möchte, muss sich vorab gründlich mit der Finanzierung beschäftigen und einschätzen können, was mit einer finalen Entscheidung an Konsequenzen kommen könnte. Eine Unachtsamkeit kann zu Fehlern führen, die einen in den finanziellen Ruin stürzen können und automatisch auch zum Verlust der Immobilie führen würden. 

Der wohl größte Fehler im Rahmen einer Baufinanzierung ist ein schlecht durchdachter Finanzierungsplan, bei dem verschiedene Kosten nicht berücksichtigt wurden oder bei dem man sich als Käufer selbst überschätzt. Überschätzen heißt in dem Fall, dass man sich selbst eine größere finanzielle Belastbarkeit zumutet, als man im Endeffekt leisten kann. Organisationen wie die Verbraucherzentrale stellen umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung, das vor solchen Fehlern bewahren soll.

Verbraucherschutz bei der Finanzierung

Die günstigste Finanzierung ist das Ziel, doch der Kreditgeber möchte am Ende in den meisten Fällen einen Darlehensvertrag erwirken, der am Ende den bestmöglichen Gewinn abwirft. Banken haben das Fachwissen auf ihrer Seite, doch als Privatperson kann man diesen Nachteil mit Hilfe des Verbraucherschutzes ausgleichen. So werden Banken dazu gezwungen, wichtige Informationen vor Vertragsunterzeichnung aufzuzeigen. Es gibt zudem noch die Verbraucherberatung, die einem als Privatperson dabei hilft, in Sachen Finanzierung die richtige Entscheidung treffen zu können.

Erfolge gegen die Kreditinstitute

Der Verbraucherschutz gewinnt immer weiter an Bedeutung. Ein wichtiger Tag war der 21. März 2016, denn seitdem müssen die Vermittler den jeweiligen Kunden beim Abschluss eines Immobilienkredits noch ausführlicher und transparenter informieren. Banken und auch andere Finanzeinrichtungen kommen ebenfalls nicht darum herum, vor einer Kreditvergabe die finanziellen Gegebenheiten beim Kreditnehmer auf Herz und Nieren zu prüfen. Viele wollen ein Haus bauen, können es sich aber schlichtweg nicht leisten. Dadurch, dass die Banken und Co. nun die Kreditwürdigkeit noch genauer prüfen müssen, wird verhindert, dass sich noch mehr Menschen unwissentlich verschulden. 

Die Stiftung Warentest ist wohl jedem ein Begriff. Sie ist der bekannteste Verbraucherschützer in ganz Deutschland, der in erster Linie durch Produkttest bekannt geworden ist. Gleichzeitig werden aber auch Dienstleistungen getestet und bewertet. Themen wie Geldanlagen, Kredite und Baufinanzierungen bekommen besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da sie für die meisten privaten Nutzer eine große Relevanz haben. Immer wieder gibt es große Untersuchungen wie auch 2017, als insgesamt 21 Banken im Hinblick auf ihre Beratung bei Immobilienkrediten getestet wurden. Lediglich fünf Banken haben gut abgeschnitten, was schon zeigt, dass man beim Thema Baufinanzierung ganz genau hinschauen sollte. 

Bild von kalhh auf Pixabay

Für viele Menschen besteht auch heute noch in dem Anzünden beziehungsweise dem Rauchen einer Zigarre ein ganz besonderes kulturelles Erlebnis. Bei guten Zigarren steht dabei stets der größtmögliche Genuss im Fokus.

Um diesen nicht zu beeinträchtigen, sollte bereits dem Anzünden einer Zigarette eine ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Besonders Anfänger im Zigarre-Rauchen begehen dabei schließlich häufig vermeidbare Fehler, welche zu einer Einschränkung des Genusses führen. Daneben werden erfahrene Zigarrenraucher an der Art, wie eine Zigarre angezündet wird, schnell erkennen, ob es sich um einen Anfänger oder einen Profi handelt.

Was Anfänger über die hohe Kunst des Zigarren-Anzündens wissen müssen, erklären wir vom Umgang mit dem Feuerzeug bis hin zu den Vorteilen von Zedernholz. Wer wirklich genussvoll eine Zigarre rauchen möchte, sollte auf den Werbegeschenk-Aschenbecher verzichten und stattdessen einen hochwertigen Aschenbecher online kaufen.

Zigarren mit einem Feuerzeug anzünden

Ein simples Benzin-Feuerzeug, welches über einen Zündstein verfügt, sollte niemals genutzt werden, um eine Zigarre zu entzünden.

Für das korrekte Anzünden einer Zigarre benötigen passionierte Zigarren-Anhänger in der Regel zwischen zehn und 30 Sekunden, in einigen Fällen dauert es noch länger. Schlichte Feuerzeuge sind für derartig lange Brennzeiten nicht ausgelegt. Die oberen Metallteile der Feuerzeuge erhitzen sich dabei zu stark, sodass eine akute Verbrennungsgefahr besteht. Daneben wird die Flamme solcher Feuerzeuge ebenfalls von Ruß und Benzindämpfen begleitet, welche mit dem Rauch der Zigarre inhaliert werden und die feinen Aromen nachhaltig beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollten auch keine hochwertigen Benzinfeuerzeuge genutzt werden, auch, wenn diese durchaus in der Lage sind, die Flamme dauerhaft zu halten.

Soll ein Feuerzeug für das Anzünden der Zigarre verwendet werden, ist dafür ein Modell zu wählen, welches Gas als Brennmittel nutzt. Ideal sind Feuerzeuge mit hochreinem Butangas. Sogenannte Jet-Feuerzeuge orientieren sich an der Funktionsweise eines Bunsenbrenners, welcher eine starre und sehr heiße Flamme liefert. Dadurch wird es möglich, den Rand der Zigarre langsam und sachgerecht anzubrennen, wenn die Spitze der Flamme direkt an das Ende der Zigarre gehalten wird.

Die Alternativen zum Feuerzeug

Für das Anzünden einer Zigarre zeigen sich auch Streichhölzer nicht unbedingt als ideale Lösung. Sollte jedoch kein anderes Brennwerkzeug zur Hand sein, ist in jedem Fall darauf zu achten, dass das Streichholz eine ausreichende Länge aufweist und aus harzarmen Holz besteht.

Nachdem das Streichholz entfacht wurde, sollte noch ein wenig gewartet werden, bis die Zigarre letztendlich angezündet wird, damit aus der Flamme die Rückstände des Schwefelkopfes vollständig verschwunden sind. Diese können dem Aroma der Zigarre durch die enthaltenen Ruß- und Gaspartikel nämlich ebenfalls schaden. Auf industriell gefertigte Streichhölzer ist für den höchsten Zigarrengenuss so idealerweise zu verzichten, da diese besonders viele schädliche Partikel enthalten.

Zedernholzspan stellt das beste Werkzeug dar, wenn es darum geht, eine Zigarre professionell zu entzünden. In Raucherbars oder Zigarrenclubs wird ein solcher in der Regel direkt mit der Zigarre serviert. Das Holz kann dabei an jeder beliebigen Stelle entzündet werden, jedoch idealerweise nicht mithilfe der Kerze auf dem Tisch.

Der Zedernholzspan brennt rückstandslos und langsam ab. Durch das Aroma des Zedernholzes wird der Zigarrengeschmack zusätzlich unterstützt. Konnte die Zigarre mit dem Zedernholzspan erfolgreich angezündet werden, sollte dieser noch eine gewisse Zeit brennen gelassen werden, der Rest wird dann in einem Aschenbecher abgelegt. Auf ein Auspusten des Holzspans ist zu verzichten, da dies aufgrund seiner Breite kaum gelingen wird.

Bild von FABIANNE SIBBIO auf Pixabay

Umziehen ist immer eine sehr aufwändige Sache. Kisten packen und wieder ausräumen, Möbel abbauen und wieder aufbauen und die neue Wohnung renovieren, gehören dazu. Gleichgültig, ob allein oder mit Familie, ein Umzug ist in der Regel nicht ohne fremde Hilfe zu bewerkstelligen. Gut, dass es dafür professionelle Helfer gibt, die alle schwierigen Arbeiten übernehmen und die ganze Umzugsprozedur erleichtern können.

Bild von Markus Spiske auf Pixabay

Vielleicht denken Sie darüber nach, Ihr Aussehen zu verändern. Vielleicht wissen Sie aber nicht, wo Sie anfangen sollen. Hier ist der richtige Inhalt, den Sie lesen sollten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was Sie tun oder wo Sie anfangen sollten.

Bild von David Mark auf Pixabay

Es ist die Umformung des Magens in einen Schlauch durch chirurgische Methoden. Bei der Untersuchung des Verdauungssystems stellt man fest, dass fast alle seine Organe röhrenförmig sind. Speiseröhre, Dick- und Dünndarm sind alle Organe in Form von verlängerten Röhren. Der Magen, der zum Verdauungssystem gehört, hat die Form eines Beutels angenommen, um mehr Nahrung zu speichern. Die irreversible Entfernung eines Teils des Magens durch eine Operation und seine Befestigung am Darm bilden die Definition der Schlauchmagenoperation. Wie der Name schon sagt, ähnelt der Magen einer Röhre.