Werbefläche mieten ...

Kaum ein erfahrener Autofahrer kann es sich vorstellen, jedoch ist ein Griff zur falschen Zapfpistole keine Seltenheit. Statt Diesel läuft ungeahnt Benzin oder vice versa in den Tank. Doch wenn das Missgeschick dann endlich auffällt, ist guter Rat teuer. Was also ist in einem solchen Falle zu tun und wie kann solch einem Fauxpas zuvorgekommen werden?

Erste Hilfe
Wer seinen Fehler spätestens an der Tankstellenkasse erkennt, sollte schnell schalten und auf keinen Fall den Motor starten. Als nächster Schritt bleibt nur das Abpumpen des falschen Kraftstoffes. Oft bieten Tankstellen geschultes Personal an, die den Kraftstoff wieder aus dem Tank pumpen können. Ist das nicht der Fall, sollte gleich die Werkstatt des Vertrauens angerufen werden und der Wagen muss zur Werkstatt abgeschleppt werden.

Was wenn der Motor gestartet wurde?
Wenn der Motor gestartet wurde und sogar schon gefahren wurde, kann das verunreinigte Gemisch schweren Schaden am Motor verursachen. Dieser Schaden kann schnell einen mehrere tausend Euro schweren Schaden verursachen. Sollte dabei Ihre Kraftstoffpumpe defekt sein, hilft nur ein Austausch.


Aber aufgepasst: Eine neue Pumpe z.B. von BOSCH gibt es im Web günstiger. Ein Vergleich lohnt sich, denn die Preise in der Werkstatt können deutlich von denen im Internet abweichen.
Im schlechtesten Falle betrifft das Missgeschick auch die Einspritzanlage und damit den Motor. Dies ist gerade bei neueren Dieselfahrzeugen der Fall. Hier zerstört das Diesel-Benzin-Gemisch den nötigen Schmierfilm und führt damit zu einem Totalschaden des Dieselmotors. Ältere Selbstzünder können zwar einen relativ hohen Anteil an Benzin im Gemisch verkraften, doch auch bei diesen sollte so schnell wie möglich für eine Reinigung gesorgt werden.

Wenn Diesel in einen Benziner eingeführt wurde, ist dies immerhin nicht ganz so tragisch. Aber auch hier gilt: Auto schnellstmöglich abstellen. Nachfolgend muss das Gemisch abgepumpt werden, da sonst die Einspritzanlage schweren Schaden nehmen kann. Auch hier sollte im Falle des Falles ein Vergleich der Preise im Internet vorgenommen werden. So sind bei einem Ersatz der Einspritzanlage schnell mehrere hundert Euro gespart.

Vorsicht ist leicht vergessen.
Da Fahrlässigkeit beim Tanken die Sorgfaltspflicht verletzt, stellt eine Falschbetankung auch kein Grund zum Ausgleich des Schadens durch die Versicherung dar. Das mag zwar ärgerlich sein, jedoch hilft es wohl nicht gegen ein nochmaliges Falschbetanken. Besser ist es, spezielle Tankdeckel nachzurüsten. Diese sind schnell und einfach angebracht und verhindern durch ihre spezielle Form ein versehentliches Einführen eines falschen Tankstutzens.  

Foto: Continental AG 

Hannover (ots) - Sommerzeit ist für die meisten in Deutschland Reisezeit - Für viele heißt das: Koffer packen und ab ins Auto. Damit dem Traumurlaub nichts im Weg steht, gibt Angelo Pérez-Riemer Last-Minute-Tipps für eine sichere und entspannte Urlaubsfahrt. Der Ingenieur mit dem "Benzin im Blut" ist Reifentester bei Continental. Er verbringt täglich viele Stunden auf der Teststrecke und weiß, dass Reifen im Traumurlaub echte Höchstleistung bringen müssen.

Damit die Puste nicht ausgeht: Luftdruck anpassen

Wer sein Urlaubsgepäck eigenhändig im Auto verstaut, dem dürfte klar sein: Mehr Gewicht bedeutet auch mehr Last auf den Reifen. Damit den Pneus nicht die Luft ausgeht, muss deren Druck angepasst werden. Für eine sichere Fahrt empfiehlt Continental-Ingenieur Pérez-Riemer, den Luftdruck immer am kalten Reifen zu messen. Die richtigen Werte finden Autofahrer in der Bedienungsanleitung, in der Tür, im Handschuhfach oder im Tankdeckel.

Reifen mit Profil - die Tiefe entscheidet

Die Aufstandsfläche eines Pkw-Reifens ist gerade so groß wie eine Postkarte. Da ist es umso wichtiger, dass diese Fläche eine gute Haftung liefert. Entscheidend für den idealen Grip ist laut Pérez-Riemer vor allem die Profiltiefe. Bei Sommerreifen sollte diese nicht unter drei Millimetern liegen. Um das zu überprüfen, hat der Test-Ingenieur von Continental eine Do-it-yourself-Methode parat: Eine Ein-Euro-Münze in die Profilrillen halten. Ist der goldene Rand ganz verdeckt, ist noch genug Profil für eine sichere Reise vorhanden.

Auszeit für die Winterreifen

Vermeintlichen "Sparfüchsen" legt der Continental-Reifenexperte Pérez-Riemer ans Herz, auf jeden Fall Sommerreifen montieren zu lassen. Mit Winterreifen riskieren Autofahrer im Sommer wegen des warmen Asphalts einen deutlich längeren Bremsweg. Außerdem erhöht sich der Rollwiderstand - und damit auch der Benzinverbrauch. Reisende auf dem Weg nach Italien sollten außerdem die dortigen Verkehrsregeln beachten. Seit 2014 sind bestimmte Winter- und Ganzjahresreifen (jeweils M+S) im Sommer nicht mehr zulässig.

Symbolbild/Bei diesen Unfall 2013 bei Nauen starben zwei Menschen

Berlin (ots) - Ausflugsfahrten über kurvige Landstraßen und schattige Alleen können gerade im Sommer so schön sein. Aber sie sind auch gefährlich. Dort wo es Bäume gibt, unübersichtliche Kreuzungen, vermeintlich gute Stellen zum Überholen oder viel Motorradverkehr, dort passieren auch schwere Unfälle.

Reiter bei Barth (Foto: Hafemann)

 Familien schätzen das bunte Angebot an Abenteuern auf Reiterhöfen, Gutshäusern und Erlebnis-Bauernhöfen Erlebnisse auf dem Bauernhof, in der Hofküche und auf dem Pferderücken Die Regionen im Landesinneren Mecklenburg-Vorpommerns tragen mit jährlich mehr als sieben Millionen Übernachtungen etwa ein Viertel zum gesamten touristischen Aufkommen des Landes bei. Beim ländlichen Tourismus innerhalb Ostdeutschlands erreicht Mecklenburg-Vorpommern einen Anteil von mehr als 40 Prozent. Laut der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen zufolge ist das Interesse für Landurlaub groß. 13 % der Deutschen interessieren sich in den nächsten 3 Jahren für einen Landurlaub.

Beginn der Sommerferien ++ Hinweise zum Reiseverkehr an den Flughäfen Schönefeld und Tegel ++ Mit Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg am 16. Juli 2015 startet auch die Reisehochsaison an den Flughäfen Schönefeld und Tegel. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird an beiden Flughäfen mit einem hohen Verkehrsaufkommen gerechnet. Allein zum Ferienbeginn (Donnerstag, 16. Juli, bis Sonntag, 19. Juli) werden an den Flughäfen Schönefeld und Tegel rund 2.600 Flugbewegungen mit voraussichtlich 350.000 Fluggästen erwartet. Das ist ein Passagierzuwachs von 4,4 Prozent im Vergleich zum Ferienbeginn 2014. Als Hauptreiseziel 2015 ab dem Flughäfen Schönefeld und Tegel gilt Spanien, gefolgt von Italien und der Türkei. ++ Service für Flugreisende ++ Alle wichtigen Flughafeninformationen für Schönefeld und Tegel sowie spezifische Flugdetails erhalten Passagiere über die „Berlin Airport“-App. Fluggäste am Flughafen Tegel können zudem mit der App einen neuen Service nutzen. Mit Hilfe von Beacons, kleinen Bluetooth-Sendern, erhalten App-Nutzer Push-Nachrichten mit Informationen zur Orientierung sowie zu ihrem Aufenthalt am Flughafen. Wer in der App seinen Flug markiert hat, erhält beim Betreten des Terminals eine Push-Nachricht mit Hinweisen zum schnellsten Weg zu seinem Gate. Fluggäste, die sich vor der Sicherheitskontrolle befinden, werden auf Duty-free-Angebote hingewiesen. Ankommende Passagiere werden am Gepäckband begrüßt und erhalten Informationen zum kostenlosen WLAN-Angebot oder zur Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Passagiere in Tegel können den neuen Service ganz einfach nutzen: Nach dem Download der „Berlin Airport“-App für iOS oder Android, muss der Nutzer lediglich sein Bluetooth aktivieren und erhält dann über Push-Nachrichten personalisierte Informationen. Die „Berlin Airport“-App steht im Apple App Store und Google Play Store kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Flugplansuche online: Mit Beginn des Sommerflugplans 2015 verbinden 70 Airlines Berlin und Brandenburg mit 163 Zielen in 51 Ländern. Somit werden Passagieren ab Berlin ein dichtes innereuropäisches Streckennetz sowie zahlreiche Langstreckenverbindungen geboten. Die Online-Flugplansuche zeigt jede Verbindung von und nach Berlin an.

Anreise: Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens wird allen Fluggästen empfohlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Darüber hinaus sollte grundsätzlich mehr Zeit für die Anreise und den Aufenthalt am Flughafen eingeplant werden ++ Parken: Für Fluggäste, die mit eigenem Auto anreisen, bietet der Flughafen Berlin-Schönefeld die Möglichkeit den Parkplatz bequem und einfach online zu reservieren. Nach vollendeter Buchung erhalten die Nutzer einen QR-Code für die Einfahrt auf den Parkplatz. ++ WLAN: Passagiere und Besucher der Flughäfen Schönefeld und Tegel können 60 Minuten kostenfrei im Internet surfen. Dabei müssen die Nutzer den WLAN-Empfang ihres Endgerätes aktivieren und dann das Netzwerk „Free Airport WiFi“ auswählen. ++ Hinweise für den Flughafen Berlin-Tegel ++ Am Freitag, den 17. Juli 2015, findet im Terminal A gegenüber dem Ticketschalter der Deutschen Lufthansa (Pos. A10-A11) von 8.00 bis 12.00 Uhr eine Informationsveranstaltung Sommerreiseverkehr 2015 für alle Interessierten statt, bei der die Themen verbotene Gegenstände gemäß LuftSiG 5, Flüssigkeitsregelung, unbeaufsichtigtes Gepäck am Flughafen sowie Prävention Taschendiebstahl besprochen werden. ++ Ab Montag, dem 20. Juli 2015, wird aufgrund von umfangreichen Flächensanierungsmaßnahmen die dezentrale Vorfahrt (Tower-Platz) zum Flughafen Berlin-Tegel voraussichtlich für den Zeitraum von acht Wochen für den Fahrzeugverkehr gesperrt sein und ausschließlich für den ÖPNV und den Reisebusverkehr freigegeben werden. Alle anderen Verkehre werden für diesen Zeitraum über die alternativen Strecken auf Ebene 0 geführt. Bitte die aktuellen Verkehrshinweise zur geänderten Streckenführung beachten. ++ Ferienaktion: Ein Tag am Flughafen ++ Wer im Sommer nicht verreist, kann trotzdem einen Tag am Flughafen verbringen. Das Ferienprogramm „Ein Tag am Flughafen“ gibt es ab sofort in den Sommer- und Herbstferien von Berlin und Brandenburg. Interessierte Kinder können in Begleitung von ihren Eltern oder Großeltern einen ganzen Tag am Flughafen Berlin-Schönefeld erleben. Die Ferienaktion findet jeweils von Montag bis Freitag statt. Reservierungen mit Angabe von Vor- und Nachname sowie Geburtsdatum sind erforderlich und von montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 030 6091-77770 oder der E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Symbolfoto/DRF

Wenn die Sonne brennt, kein Wind weht und das Thermometer auf 40 Grad klettert, ist Vorsicht geboten. „Wer bei solchen extremen Bedingungen nicht genügend trinkt und sich zu lange der prallen Sonne aussetzt, läuft Gefahr einen Kreislaufkollaps oder im schlimmeren Fall einen Hitzschlag zu erleiden“, weiß Dr. Jörg Braun, Medizinischer Leiter der DRF Luftrettung. „Immer wieder unterschätzen Menschen die heißen Temperaturen.