Werbefläche mieten ...

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die Eilanträge zweier Gaststättenbetreiber zurückgewiesen, den Vollzug der die Schließung von Gaststätten anordnenden Regelung in § 10 Abs. 1 der aktuellen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vorläufig auszusetzen. Die Antragsteller hatten geltend gemacht, dass die Verordnung keine hinreichend bestimmte gesetzliche Grundlage habe, die Schließungsanordnung, die für sie zu erheblichen Einnahmeverlusten führe, weder geeignet noch erforderlich sei und sie unverhältnismäßig in ihrer verfassungsrechtlich geschützten Berufsausübungsfreiheit verletze.

Mit Beschluss vom heutigen Tage hat der 11. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg es abgelehnt, die nach § 17 Abs. 1 Nr. 1 SARS-CoV-2-EindV für Brandenburger Schüler in der gymnasialen Oberstufe geltende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb der Schulgebäude vorläufig außer Vollzug zu setzen.

Nach SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin (im Folgenden: Verordnung) dürfen Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes vom 2. bis zum 30. November 2020 nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Hiergegen wandten sich 22 Gastwirte mit einem Eilverfahren, mit dem sie im Wesentlichen geltend machten, dem Verbot fehle es an einer hinreichenden gesetzlichen Grundlage. Das Verbot sei nicht notwendig, weil Gaststätten keine „Treiber der Pandemie“ seien. Ein milderes Mittel sei die Einhaltung der für Gaststätten geltenden Hygieneregeln. Schließlich liege eine nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung vor, weil Friseurgeschäfte und der Einzelhandel auch mit nicht lebensnotwendigen Artikeln geöffnet bleiben dürften und auch religiöse Veranstaltungen gestattet blieben.

Der Winter steht vor der Tür und mit ihm sinken auch die Temperaturen. Das Leben verlagert sich wieder in geschlossene Räume. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, kommt daher zu den bekannten AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen) Lüften hinzu. Warum Lüften so wichtig ist und wie genau gelüftet werden sollte, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV.

Registrierung einer Aufenthaltserlaubnis, Erhalt von Touristen- und Geschäftsvisa - solche Lebenssituationen erfordern eine professionelle Übersetzung von Dokumenten. Der Service wird von einem qualifizierten Übersetzer bereitgestellt, auch aus im Online-Modus. Die Ferninteraktion mit Arbeitern hat eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören Bequemlichkeit, Zeit- und Geldersparnis. Bevor Sie Dienstleistungen bestellen, müssen Sie diese Möglichkeiten mit der ausgewählten Agentur klären.

Das Thema Gesundheit spielt eine zunehmend wichtige Rolle für viele Menschen. Zahlreiche Beiträge zu diesem Thema in Presse und Medien belegen dies. Lebensoptimierung auf der einen Seite und der Lebenswandel einer Wohlstandsgesellschaft auf der anderen Seite machen das Thema Gesundheit und Fitness mittlerweile omnipräsent. Ob Stressabbau vom anstrengenden Berufsalltag, Yoga im Fitnessstudio oder vegane Ernährung: Viele Themen beziehen sich auf den Überbegriff Gesundheit. Gesunde Zähne sind hierbei oft nur ein Randthema und das Thema bezieht sich häufig lediglich auf die visuelle, zahnkosmetische Verfassung des Zahn- und Kieferapparates. Gesunde Zähne sind jedoch ein wichtiger Faktor für die Gesundheit des gesamten Körpers.