Werbefläche mieten ...

Berlin - Die 2. Mordkommission nahm in der vergangenen Nacht Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Moabit auf. Gegen 23.15 Uhr wurde in einer Wohnung in der Calvinstraße eine 52-Jährige tot aufgefunden. Den ersten Erkenntnissen zufolge soll sie Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein. Einige Zeit später fanden Einsatzkräfte der Polizei Brandenburg den 53-jährigen Lebenspartner ebenfalls tot in einem Ferienhaus im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

Berlin-Brandenburg: Nach der Ergreifung des mutmaßlichen Serienvergewaltigers durch die Brandenburger Polizei besuchte Innenminister Michael Stübgen heute die Polizeiinspektion Potsdam, um den beteiligten Beamten für ihren Einsatz zu danken. „Der gestrige Einsatz war ein Paradebeispiel für gute Polizeiarbeit. Gemeinsam mit Kollegen aus Berlin und dem Bund hat die Brandenburger Polizei seit Tagen alles darangesetzt, den Vergewaltiger zu fassen. Ich bin froh, dass es gestern Abend endlich gelungen ist.“

Mit Bildern aus Überwachungskameras suchen Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einem Mann, der dringend verdächtig ist, im Juni eine Tatserie von sieben Vergewaltigungen bzw. versuchten Vergewaltigungen in Berlin und Brandenburg begangen zu haben.

Video - Der Countdown läuft! Nur noch wenige Monate, dann geht Berlins neue S-Bahn in Betrieb. Wer Glück hatte, hat die „Neue“ inzwischen schon gesehen, wie sie ihre Kurven durch die Hauptstadt zieht. Denn bereits Anfang September fuhr der erste Zug auf Testfahrt durchs Netz, zunächst nur nachts. Doch inzwischen sind die Fahrzeuge der Baureihe 483/484, wie die „Neue“ heißt, auch tagsüber unterwegs.

Die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald bestätigt nach Abschluss der Bauarbeiten die Fertigstellung des Fluggastterminals (Terminal 1) am BER.

Inbetriebnahme des Flughafens in Schönefeld bauordnungsbehördlich gesichert - Die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald bestätigt nach Abschluss der Bauarbeiten die Fertigstellung des Fluggastterminals (Terminal 1) am BER. Nach monatelanger Prüfung durch die Fachbehörde, der von der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) als Bauherr seit 2019 eingereichten Unterlagen zur Baufertigstellung, steht nun einer Nutzung als Flugastterminal mit der geplanten Inbetriebnahme des Flughafens BER in Schönefeld am 31. Oktober 2020 bauordnungsseitig nichts mehr im Wege.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat mit Beschluss vom heutigen Abend (20.02.2020) die Eilanträge der Grünen Liga Brandenburg e.V. und des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V. gegen die vorzeitige Gestattung der Waldrodung auf dem künftigen Tesla-Gelände auch in zweiter Instanz zurückgewiesen.