Ein Tiefdruckkomplex über Nordosteuropa führt mit einer westlichen Strömung Meereskaltluft nach Brandenburg und Berlin. Dabei treten heute WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7), mit geringer Wahrscheinlichkeit auch einzelne STURMBÖEN um 70 km/h (Bft 8) sowie lokal kurze GEWITTER auf. In der Nacht zum Montag wird bei Aufklaren mit örtlich leichtem FROST und GLÄTTE gerechnet. Am Montag bleibt es warnfrei.

.... HTML ...

Tempelhof-Schöneberg -  Tödliche Verletzungen erlitt ein Mann gestern Nachmittag in Tempelhof, nachdem er auf der Stadtautobahn von einem Auto erfasst worden war. Der 23-Jährige soll gegen 17.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Tempelhofer Damm und Oberlandstraße die Stadtautobahn überquert haben und wurde hierbei von dem Fahrzeug eines 35-jährigen Mazda-Fahrers erfasst.

++ Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN ++ Gültig ab sofort bis heute 19 Uhr. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) gerechnet werden.

Wirtschaftsplan 2018 verabschiedet: Masterplan BER 2040 Leitbild der Zukunft. Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hat in seiner heutigen Sitzung den Wirtschaftsplan für das Jahr 2018 beschlossen, der Masterplanung BER 2040 zur infrastrukturellen Entwicklung des Single Airport BER grundsätzlich zugestimmt und sich über den Stand der Baufertigstellung unterrichten lassen.

Ein Tiefdruckkomplex über dem Europäischen Nordmeer und Skandinavien lenkt mit einer westlichen Strömung Meereskaltluft heran. In der Nacht zum Sonnabend tritt in der Südhälfte leichter FROST sowie GLÄTTE durch überfrierende Restnässe oder Reifablagerungen auf. Außerdem kann sich stellenweise NEBEL mit Sichten unter 150 m bilden. Am Sonnabend sind zeitweise WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest wahrscheinlich.

Die Kaltfront eines vom Europäischen Nordmeer nach Skandinavien ziehenden Tiefs überquert Brandenburg in der Nacht zum Freitag und Freitagvormittag. Auf ihrer Rückseite fließt mit einer nordwestlichen Strömung allmählich mäßig-kalte Meeresluft ein. Voraussichtlich sind keine warnwürdigen Wetterereignisse zu erwarten.