Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Ostprignitz-Ruppin - Mutter muss 16-jährigen Ladendieb aus Polizeigewahrsam holen - Neuruppin – Ein 16-Jähriger wurde vom Ladendetektiv in einem Lebensmittelmarkt im REIZ am 03.07.15 gegen 17.20 Uhr dabei beobachtet, wie er verschiedene Artikel (Handytasche, Parfüm, Lautsprecher, Energiedrinks und mehr) aus der Auslage nahm, diese in einen Rucksack steckte und anschließend den Kassenbereich im Getränkecenter passierte, ohne die Ware zu bezahlen.

Der Ladendetektiv sprach und hielt ihn unmittelbar vor Verlassen des Discounters an. Der Jugendliche bespuckte und beschimpfte den Ladendetektiv, riss sich los und wollte flüchten. Hier eilte dem Ladendetektiv ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin, der sich nicht im Dienst befand, zu Hilfe. Gemeinsam wurde der 16-Jährige auf dem Boden fixiert und bis Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Mit Eintreffen dieser begann die Schimpftirade erneut, die Polizisten mussten sich erheblich beschimpfen lassen. Da sich der Jugendliche wiederholt körperlich zur Wehr setzte und Anstalten machte, zu flüchten, wurde er unter Anwendung von einfacher körperlicher Gewalt hingesetzt und mit der Handfessel fixiert. Bei seiner Durchsuchung wurden neben dem Diebesgut auch Betäubungsmittel in Form von Cannabis und Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Anschließend bestand der 16-Jährige auf eine ärztliche Behandlung, da er sich beim Festhalten durch den Ladendetektiv verletzte haben will. Dem Wunsch wurde entsprochen. Nach Behandlung im Krankenhaus wurde er zur Überprüfung seiner Identität in Gewahrsam genommen, da er keinerlei Ausweisdokumente mit sich führte. Gegen 20.00 Uhr erfolgte schlussendlich die Übergabe an die Mutter, welche ihn von der Dienststelle abholen musste. Es wurden Strafanzeigen wegen Räuberischen Diebstahl, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.