Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Bedrohungslage im Regionalexpress von Gesundbrunnen nach Rostock - Oranienburg - Am Samstagabend gegen 21.00 Uhr wurde die Polizei zum Bahnhof Oranienburg gerufen, weil mutmaßliche „Fans“ des Fußballvereins FC Hansa einen 22-Jährigen im Regionalexpress 5 (Berlin-Gesundbrunnen – Rostock) beraubt hatten.

Der junge Mann war mit einem 21- und einem 20-Jährigen im dritten Wagen des RE 5 unterwegs und die drei waren durch ihre Bekleidung als mutmaßliche Fans des Vereins Borussia Dortmund erkennbar. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand wurden die Drei auf der Fahrt von Gesundbrunnen bis Oranienburg von ca. 15 – 20 Rostocker Fans umringt und unter Schlägen und Drohungen zum Herausgeben der Fan-Jacke des 22-Jährigen genötigt. Der Aufforderung der Bundespolizei, die Tatverdächtigen zu identifizieren, kamen die Geschädigten offenbar aus Angst nicht nach. Eine Absuche des Zuges durch die Beamten der Polizeiinspektion Oberhavelnach der Jacke verlief erfolglos. Insgesamt befanden sich ca. 130 Rostocker Fans im Zug. Vor dem Polizeieinsatz wurde durch diese wohl auch zu Gewalt gegen weitere im Zug befindliche "BVB"-Fans aufgerufen und letztlich nach Zeugenaussagen offenbar nur davon abgelassen, da es sich bei diesen um Kinder und Senioren handelte. Die Kripo ermittelt jetzt wegen räuberischer Erpressung weiter.