Landkreis Potsdam-Mittelmark, Bundesautobahn 10, zwischen Autobahndreieck Potsdam und Anschlussstelle Ferch in Fahrtrichtung Dreieck Nuthetal - Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Reisebusses Freitag, 01. Juni 2018, 08:58 Uhr - Ein Reisebus mit 27 Personen wurde am Freitagvormittag in einen Unfall verwickelt.

Video - Update: 30.05.2018/Das Wetter kann am 30. Mai sehr turbulent werden, es werden bei zeiten entsprechnde Warnungen herausgegeben. Am Mittwoch erneut starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörnigem Hagel und Wind- oder stürmischen Böen mit 55-70 km/h (Bft 7-8) wahrscheinlich. Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit lokal eng begrenzt auch schwere Gewitter (Unwetter) mit heftigem Starkregen um 35 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Sturmböen oder schweren Sturmböen mit 75 bis 95 km/h (Bft 9-10) und Hagel um 3 cm.

Oberhavel - Hubschrauber im Einsatz BAB 10/Oranienburg – Zwischen dem Dreieck Kreuz Oranienburg und der Anschlussstelle Birkenwerder kollidierten heute gegen 10.50 Uhr zwei Pkw miteinander. Dabei wurde eine 39-jährige Fahrerin eines Pkw Daimler Chrysler verletzt, sie musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Der andere Fahrer – ein 55-jähriger Mann – lehnte eine medizinische Untersuchung ab.

Video - Grenze Oberhavel/Havelland nahe dem Dreieck Havelland. Es brennen etwa 2 Hektar Waldboden. Die Wehren aus den Kreisen Oberhavel und Havelland sind mit über 12 Fahrzeugen im Einsatz. Es unterstützen zusätzlich zwei Tankwagen der Landwirtschaft mit je über 20 Tonnen Wasser.

Landkreis Potsdam-Mittelmark, Bundesautobahn 10, zwischen Autobahndreieck Nuthetal und der Anschlussstelle Ludwigsfelde West in Richtung Frankfurt/ Oder - Verkehrsunfall mit sieben Verletzten - Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:00 Uhr Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagnachmittag auf der A 10 in Fahrtrichtung Frankfurt/ Oder.

Wie die Feuerwehr Potsdam-Uetz/Paaren via Tw mitteilte waren sie am frühen Abend zu einem Einsatz-Alarm Flächenbrand an BAB 10 in Richtung AD Werder unterwegs. Es brannten ca. 200 m2 Randstreifen. Sie unterstützten die Kameraden aus Töplitz bei der Brandbekämpfung.