Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

„Für Rechtsextremismus und Antisemitismus ist in unserer Gesell-schaft kein Platz!“ Bundesinnenminister Horst Seehofer hat heute den rechtsextremistischen Verein „Combat 18 Deutschland“ auf Grundlage des Vereinsgesetzes verbo-ten und aufgelöst. Insgesamt 210 Polizeibeamte der Länder durchsuchen seit den frühen Morgenstunden die Wohnungen führender Vereinsmitglie-der in sechs Bundesländern (Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen). Bislang wurden unter anderem Mobiltelefone, Laptops, Datenträger, Tonträger, waffen-rechtlich relevante Gegenstände, Kleidung, NS-Devotionalien und Propa-gandamittel beschlagnahmt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dauern an.

Bayern - Linienbus mit Schulkindern verunglückt. Glück im Unglück hatten ein Busfahrer und neun Schulkinder am Donnerstagmorgen, 23.01.2020, als sie auf dem Weg zur Schule bei Gattenham, Gemeinde Schnaitsee, mit dem Bus verunglückten. Ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften war an der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Trostberg nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Am Donnerstagmorgen, 23.01.2020 um kurz nach 07.00 Uhr, ereignete sich bei Gattenham, Gemeindebereich Schnaitsee, ein Verkehrsunfall, bei dem alle neun Insassen, alles Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren sowie der Busfahrer, leicht bis mittelschwer verletzt wurden.

Sachsen-Anhalt - Verkehrsunfall im Rückstaubereich einer Baustelle der A 2 22.01.2020, 08:39 Uhr in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Ortslage Grabow Gegen 08:39 Uhr war der Fahrer eines polnischen Sattelzuges auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Burg-Ost und Theeßen das Stauende an einer dortigen Baustelle übersah und in einen haltenden deutschen Sattelzug krachte. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass er seinen Vordermann auf einen weiteren Laster schob. Der 49-jährige ukrainische Unfallfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr (FFW aus Burg) befreit werden.

Schleswig-Holstein - Nortorf / Kreis RD-ECK (ots) - Tragischer Unfall in Nortorf . Eine 76-jährige Frau kam heute (21.01.20, 16.15 Uhr) bei einem tragischen Unfall vor einem Baumarkt in Nortorf ums Leben. Details zum Unfallhergang werden derzeit noch ermittelt. Die Kieler Staatsanwaltschaft entsandte einen Sachverständigen an den Unfallort. Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte eine Autofahrerin (70) die Verglasung des Eingangsbereichs eines Baumarktes in der Ladestraße durchbrochen und dabei unter anderem einen Container mit Blumen in den Vorraum geschoben. Im Vorraum stürzte Baumarktware um, darunter gestapelte Briketts.

Baden-Würtemberg - Schwäbisch Gmünd: Junge vermutlich ertrunken - Ein dreijähriger Junge ist am Montagmittag in der Rems vermutlich ertrunken. Die Polizei wurde um 12.15 Uhr verständigt. Der Bub befand sich zusammen mit seiner Kindergartengruppe auf einem Spielplatz, der sich zwischen der Buchstraße und dem Ufer der Rems befindet. Der Bub entfernte sich unbemerkt von der Gruppe und begab sich wohl in Richtung des Remsufers.

Bayern - Ein Heißluftballon verfing sich beim Landevorgang in einer Baumgruppe. Am Montag gegen 13:25 Uhr wurde bei der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass in Ranzenried bei Stiefenhofen ein Heißluftballon in einer Baumkrone hängen würde. Es stellte sich heraus, dass sich der Heißluftballon beim Landevorgang wegen unberechenbarer Bodenwinde in eine Baumgruppe gedrückt wurde und sich der Schirm in den Baumkronen verfing.