Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Sachsen-Anhalt - Verkehrsunfall im Rückstaubereich einer Baustelle der A 2 22.01.2020, 08:39 Uhr in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Ortslage Grabow Gegen 08:39 Uhr war der Fahrer eines polnischen Sattelzuges auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Burg-Ost und Theeßen das Stauende an einer dortigen Baustelle übersah und in einen haltenden deutschen Sattelzug krachte. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass er seinen Vordermann auf einen weiteren Laster schob. Der 49-jährige ukrainische Unfallfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr (FFW aus Burg) befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber brachte derweil den behandelnden Notarzt zur Unfallstelle. Der Fahrer war ansprechbar, kam jedoch schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der 56-jährige Fahrer des deutschen Sattelzuges verletzte sich beim Aufprall leicht und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Der 41-jährige Fahrer des russischen LKW blieb unverletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Weshalb der aus der Ukraine stammende Fahrer das Stauende übersah ist noch unklar. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 130.000 €. Im Rahmen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Hannover ab er AS Burg-Ost für zweieinhalb Stunden vollgesperrt werden, bevor der nachfolgende Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte.