Werbefläche mieten ...

Katastrophenfall wegen Fernwärme-Havarie ausgerufen 10.02.2021 Heute Abend um 19 Uhr rief der Oberbürgermeister der Stadt Jena für das Stadtgebiet den Katastrophenfall aus. Dies geschieht, da die Fernwärmeversorgung aufgrund eines Havariefalls für große Teile von Jena-Nord unterbrochen ist und damit ca. 6.500 Haushalte ohne Heizungswärme und heißes Wasser auskommen müssen.

Es kann zur Gefährdung von Leib und Leben führen. Ein Haushalt kann Angehörige eines anderen Haushaltes aufnehmen Entgegen der Kontaktbeschränkungsregelungen der Landesverordnung zur Coronapandemieeindämmung, ist es daher zulässig, wenn Angehörige eines Haushaltes sämtliche Angehörige eines von der Kälte bedrohten Haushaltes aufnehmen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird die Stadt Jena morgen erlassen. Diese Regelung gilt jedoch ab sofort. Daher bittet die Stadt Jena alle, denen dies möglich ist, Verwandte, Freunde und Bekannte aus diesen von der Kälte betroffenen Haushalten aufzunehmen. Dabei sollten die üblichen Hygieneregeln eingehalten werden. Die Stadt selbst wird weitere Notunterbringungsmöglichkeiten in Turnhallen und Hotels organisieren. Bis die Wärmeversorgung wieder hergestellt ist, wird der Katastrophenfall aufrechterhalten.

Havarie in Jena-Nord - Fernwärmeversorgung ausgesetzt 10.02.2021 - Nach einer Havarie an einer Fernwärmeleitung in Jena Nord sind derzeit etwa 6.500 Haushalte von der Fernwärmeversorgung getrennt. Der Krisenstab der Stadt Jena informiert auf dieser Webseite die betroffenen Bürgerinnen und Bürger über das Geschehen. Eine Liste der betroffenen Straßen ist dort zu finden. Bürgerhotline wird derzeit eingerichtet Eine zentrale Bürgerhotline wird zeitnah freigeschaltet.

Aufruf bei Verwandten oder Freunden unterzukommen Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, bei Verwandten oder Freunden unterzukommen. Für diesen Fall werden die coronabedingten Kontaktbeschränkungen ausgesetzt. Betroffene aus dem Gebiet, die nicht in ihrer Wohnung bleiben können, begehen keine Ordnungswidrigkeit, wenn Sie die Unterkunft wechseln.

Die Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und das Abstandhalten sollten beim Besuch bei Verwandten bitte eingehalten werden. Kooperation mit Hotels, Notunterkünfte Sollten Bürgerinnen und Bürger nicht privat unterkommen, hat die Stadt Jena in Kooperation mit städtischen Hotels Kontingente reserviert. Zudem werden aktuell Schulen für eine nächtliche Notunterkunft vorbereitet. Bürgerinnen und Bürger mit Bedarf für eine Notunterkunft melden diesen über die Bürgerhotline an und werden zentral an die bestehenden Unterkünfte verteilt.