Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Baden-Würtemberg: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor STARKEM SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN für: Kreis Breisgau-Hochschwarzwald + Stadt Freiburg +, Offenburg-Villingen-Schwenigen + Freiburg + Tiengen + Rotweil + Freundstadt + Calw + Rastatt + Ortenaukreis + Lagen über 800 Meter gültig von: Samstag, 27.12.2014 06:00 Uhr bis: Sonntag, 28.12.2014 18:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 26.12.2014 18:27 Uhr Von Westen aufkommender, kräftiger Schneefall bringt 20 bis 40 cm, lokal mehr Neuschnee. Die stärksten Schneefälle treten am Samstag auf, danach schneit es mit schwächerer Intensität weiter.

Zusammen mit dem auflebenden Wind aus Südwest mit Böen bis 80 km/h, auf exponierten Gipfeln auch mit orkanartigen Böen um 110 km/h ist mit starken Schneeverwehungen und Schneebruch zu rechnen. Nach vorübergehender Windabschwächung in der Nacht zu Sonntag lebt der auf Nordost drehende Wind am Sonntag wieder stark bis stürmisch auf. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Straßen und Schienenwege können unpassierbar sein. Unter anderem können Bäume unter der großen Schneelast zusammenbrechen. Vermeiden Sie Autofahrten! Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN Amtliche Warnung mit Zusatz für - Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg, Lagen über 400 Meter gültig von: Samstag, 27.12.2014 06:00 Uhr bis: Sonntag, 28.12.2014 00:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 26.12.2014 18:53 Uhr Von Westen aufkommender, teils kräftiger Schneefall bringt 10 bis 15 cm Schnee, lokal auch etwas mehr. Mit zunehmendem Südwestwind mit Böen bis 60 km/h treten vor allem in höheren Lagen Schneeverwehungen auf, es besteht auch Schneebruchgefahr. Verbreitet muss mit glatten Straßen gerechnet werden. In der Nacht zu Sonntag und am Sonntag schneit es zeitweilig mit schwächerer Intensität weiter. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Stellenweise können Straßen und Schienenwege unpassierbar sein. Vermeiden Sie Autofahrten! Wenn notwendig, dann fahren Sie nur mit Winterausrüstung! DWD