Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Ostseebad Kühlungsborn, 12. August 2019 (w&p): Sommer, Sonne, Musik und Meer: Vom 23. bis 27. August 2019 findet das Ostsee Open Air in Kühlungsborn statt. Das Festivalprogramm bietet die perfekte Mischung aus jungen, aufstrebenden Newcomern und gefeierten nationalen und internationalen Musikstars. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei: von gefühlvoller deutschsprachiger Popmusik, über elektronische Beats bis hin zum neu kreierten Elektro-Klassik Genre „Orchestral Dance Music“. 

Revolverheld: Die Speerspitze der deutschen Popmusik

Den Auftakt des diesjährigen Festivals gibt die Kultband Revolverheld am Freitag, 23. August 2019, am Strand in der großen Beach Arena. Stehplatz-Tickets für das Konzert liegen bei circa. 45 Euro, der Einlass findet ab 18 Uhr statt. Support-Act für Revolverheld ist das Pop-Duo KLAN, das in der Szene vor allem für seine eingängigen Melodien und emotionalen Texte gelobt wird. 

Lost Frequencies: Ibiza-Feeling am Ostseestrand

Das Highlight der Open Air Woche stellt der Auftritt des weltbekannten Star-DJs Lost Frequencies dar, der am 25. August 2019 um 20 Uhr in der Beach Arena auf der Sunset Beach Party die Küste zum Beben bringt. Der Ticketpreis liegt für dieses Konzert bei 22,50 Euro pro Person – Einlass ist ab 18 Uhr. Das regionale DJ-Duo „Strandbanausen“ sorgt vorab mit sommerlichen Klängen für gute Stimmung. 

Alex Christensen & The Berlin Orchestra: Klassik trifft Electro

Zum Abschluss der Eventreihe der Extraklasse am 27. August 2019 treten Alex Christensen & The Berlin Orchestra auf und geben das eigens kreierte Genre der Orchestral Dance Music zum Besten.

Tickets gibt es über www.kuehlungsborn.de/ostsee-open-air. Für Kurzentschlossene werden Rest-Tickets an der Abendkasse angeboten – solange der Vorrat reicht.

Über das Ostseebad Kühlungsborn: Kühlungsborn ist eines der größten Seebäder an Deutschlands Ostseeküste und zählt zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen in Mecklenburg-Vorpommern. Neben dem fast sechs Kilometer langen Strand zeichnet sich die Stadt, die 1938 durch den Zusammenschluss der Orte Brunshaupten, Fulgen und Arendsee entstanden ist, durch das namensgebende, hügelige Waldstück - die Kühlung - und einen 133 Hektar großen Stadtwald aus.

Zahlreiche historische Villen, die Anfang des 20. Jahrhunderts im für Kurorte typischen Stil der Bäderarchitektur errichtet wurden, prägen das Straßenbild. Eines der markantesten Bauwerke ist die Seebrücke, die rund 240 Meter lang ist. Das abwechslungsreiche Angebot an Veranstaltungen sowie die hochklassige Hotel- und Gastronomielandschaft locken das ganze Jahr über Urlauber in das Ostseebad.