Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Update: 21.57 Uhr/Potsdam/Land Brandenburg - Anbei erhalten Sie eine Vorschau auf das April-Programm 2016 des Filmmuseums Potsdam. Besonders aufmerksam machen möchten wir Sie auf folgende Höhepunkte: Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg" zeigen wir am 21.4. Wes Andersons 2015 mit dem Oscar für das beste Szenenbild ausgezeichneten Spielfilm "GRAND BUDAPEST HOTEL".

Michael Düwel, der Geschäftsführer des Art Departments im Studio Babelsberg wird zu Gast sein. - Auch zur neuen Foyerausstellung Carola Höhn: "Fange nie an aufzuhören ..." gibt es ein Begleitprogramm im Kino. Am 1.4. läuft Detlef Siercks Verwechslungskomödie "APRIL, APRIL!" aus dem Jahr 1935. - Den 35. Geburtstag des Filmmuseums Potsdam wollen wir am 9.4. bei geöffnetem Haus, historischen Filmen und einem Buffet mit Wegbegleitern, Freunden, Neugierigen feiern. Ab 19 Uhr tritt das Stummfilm-Kollektiv "43 Characters" um Regisseur Dietrich Brüggemann und Musiker Hannes Gwisdek auf. Sie zeigen Stummfilme, zerlegen sie und setzen sie neu zusammen. Die Zuschauer entscheiden mit. Hinzu kommen ein Kurzfilmprogramm zur Geschichte des Hauses und eine Feier im Foyer. Der Eintritt in die Ausstellungen ist ab 18 Uhr kostenlos. - Mit der Reihe "Cinéma privé – Der ganz persönliche Lieblingsfilm" erteilen wir gemeinsam mit radioeins (rbb) und der Märkischen Allgemeinen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Am 16.4. wird Autorin und Hörfunkjournalistin Marion Brasch "TALK RADIO" (R: Oliver Stone, USA 1988) vorstellen. - Am 24.4. wird des Völkermords an den Armeniern gedacht: In einem künstlerischen Re- Enactment mit Schauspieler Ulrich Noethen und Projektion mit der Laterna Magica wird Armin T. Wegners Lichtbilder-Vortrag "DIE AUSTREIBUNG DES ARMENISCHEN VOLKES AUS DER WÜSTE" aus dem Jahr 1919 rekonstruiert. - Verpassen sollten Sie auch nicht: den Auftakt der Veranstaltungsreihe "ZEITSCHNITT: Leben im Widerspruch", eine Preview des Spielfilms "FRITZ LANG" (R: Gordian Maugg, D 2016), das "Tribute to David Bowie" sowie ein Filmgespräch mit Regisseur Volker Koepp zu seinem neuen Uckermark-Film "LANDSTÜCK".

Nachtrag - Besonders aufmerksam machen möchten wir Sie auf folgende Höhepunkte: Im Begleitprogramm zur Ausstellung Alles nur Kulisse?! Filmräume aus der Traumfabrik Babelsberg zeigen wir am 21.4. Wes Andersons 2015 mit dem Oscar für das beste Szenenbild ausgezeichneten Spielfilm GRAND BUDAPEST HOTEL. Michael Düwel, der Geschäftsführer des Art Departments im Studio Babelsberg wird zu Gast sein. Auch zur neuen Foyerausstellung Carola Höhn: Fange nie an aufzuhören ... gibt es ein Begleitprogramm im Kino. Am 1.4. läuft Detlef Siercks Verwechslungskomödie APRIL, APRIL! aus dem Jahr 1935. Den 35. Geburtstag des Filmmuseums Potsdam wollen wir am 9.4. bei geöffnetem Haus, historischen Filmen und einem Buffet mit Wegbegleitern, Freunden, Neugierigen feiern. Ab 19 Uhr tritt das Stummfilm-Kollektiv »43 Characters« um Regisseur Dietrich Brüggemann und Musiker Hannes Gwisdek auf. Sie zeigen Stummfilme, zerlegen sie und setzen sie neu zusammen. Die Zuschauer entscheiden mit. Hinzu kommen ein Kurzfilmprogramm zur Geschichte des Hauses und eine Feier im Foyer. Der Eintritt in die Ausstellungen ist ab 18 Uhr kostenlos. Mit der Reihe Cinéma privé – Der ganz persönliche Lieblingsfilm erteilen wir gemeinsam mit radioeins (rbb) und der Märkischen Allgemeinen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Am 16.4. wird Autorin und Hörfunkjournalistin Marion Brasch TALK RADIO (R: Oliver Stone, USA 1988) vorstellen. Am 24.4. wird des Völkermords an den Armeniern gedacht: In einem künstlerischen Re-Enactment mit Schauspieler Ulrich Noethen und Projektion mit der Laterna Magica wird Armin T. Wegners Lichtbilder-Vortrag DIE AUSTREIBUNG DES ARMENISCHEN VOLKES AUS DER WÜSTE aus dem Jahr 1919 rekonstruiert. Verpassen sollten Sie auch nicht: den Auftakt der Veranstaltungsreihe ZEITSCHNITT: Leben im Widerspruch, eine Preview des Spielfilms FRITZ LANG (R: Gordian Maugg, D 2016), das Tribute to David Bowie sowie ein Filmgespräch mit Regisseur Volker Koepp zu seinem neuen Uckermark-Film LANDSTÜCK.