Werbefläche mieten ...

Mit Stand vom Freitag, den 4. Dezember 2020, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie 1320 Personen positiv auf COVID-19 getestet worden. Das sind 207 mehr als am Freitag der Vorwoche. Insgesamt gelten 867 Personen inzwischen als genesen (Vorwoche: 705), 16 Havelländer sind mit COVID-19 verstorben (Vorwoche: 14). Damit sind aktuell 437 Havelländer mit dem Coronavirus infiziert (Vorwoche: 394). Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage) liegt bei 127,0 (Vorwoche: 163,8). Im Zusammenhang mit den Neuinfektionen der vergangenen Woche wurden im Havelland 625 Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt. Insgesamt werden derzeit täglich rund 1100 Quarantänepersonen im Landkreis telefonisch betreut.

Im Landkreis Havelland ist ein Vogel positiv auf die Geflügelpest (umgangssprachlich auch Vogelgrippe) getestet worden. Die flugunfähige Graugans wurde am 29. November 2020 an der Havel in der Nähe von Hohennauen auf einer Weide aufgefunden und an das Landeslabor Berlin-Brandenburg zur Untersuchung eingesandt. Das positive Untersuchungsergebnis wurde am 3. Dezember 2020 vom Friedrich-Loeffler-Institut Insel Riems bestätigt. Weitere Maßnahmen sind derzeit in Abstimmung. In der näheren Umgebung des Fundortes sind keine größeren Geflügelhaltungen bekannt.

Die Landeshauptstadt Potsdam wird weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus‘ ergreifen. Dazu hat Oberbürgermeister Mike Schubert gegenüber den Stadtverordneten am Mittwoch angekündigt, die Maskenpflicht auf weitere Straßenbereiche auszuweiten und ein partielles Böllerverbot zu prüfen und vorzubereiten. „Der exponentielle Anstieg der vergangenen Wochen hat deutlich gemacht, welch hohes Ansteckungs- und Infektionspotenzial das Virus immer noch hat. Wir folgen damit den Empfehlungen des Bundes und der Länder“, sagt Mike Schubert.

Brandenburg verlängert wegen der Pandemie den Teil-Lockdown bis zum 21. Dezember und passt die Corona-Maßnahmen in wichtigen Punkten an das aktuell hohe Infektionsgeschehen an. Das Kabinett hat dazu heute die Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen. So wird die Masken-Pflicht ausgeweitet, und die Kontaktbeschränkungen werden weiter verschärft. Die Landkreise und kreisfreien Städte müssen anordnen, auf welchen belebten Straßen und Plätzen zum Jahreswechsel ein Silvesterfeuerwerk verboten ist. Die geänderte Verordnung tritt am 1. Dezember in Kraft. Brandenburg setzt damit den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin vom 25. November um.

Mit Stand vom Freitag, den 27. November 2020, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie 1113 Personen positiv auf COVID-19 getestet worden. Das sind 267 mehr als am Freitag der Vorwoche. Insgesamt gelten 705 Personen inzwischen als genesen. Der Anteil der Verstorbenen ist in der zurückliegenden Woche auf 14 angestiegen. Damit sind aktuell 394 Havelländer mit dem Coronavirus infiziert. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage) liegt bei 163,8.

Aufgrund der in den letzten Wochen steigenden Anzahl von Versammlungen, die vorrangig auf das Thema Corona und die damit verbundenen Einschränkungen konzentriert sind, möchte die Versammlungsbehörde der Polizeidirektion Nord auf die Regelungen und den Schutz des Versammlungsgesetzes hinweisen, um somit vielleicht etwas mehr Klarheit in die Themen Meinungsfreiheit und Versammlungen zu bringen. Nach wie vor befinden sich Bürger unseres Landes in einer Ausnahmesituation bisher nicht dagewesenen Ausmaßes.