Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Eine 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe russischer Herkunft aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei der systematischen Kampfmittelsuche südöstlich der Zeppelinstraße in der Pirschheide gefunden worden. Die Entschärfung des Blindgängers soll am Dienstag, 17. Dezember 2019, erfolgen. Insgesamt ist die gefundene Fliegerbombe der Weltkriegssprengkörper 202 seit 1990 in der Landeshauptstadt. In dieser Statistik werden Fliegerbomben ab 100 Kilogramm erfasst.

Verdacht am Treidelweg bestätigt sich als 500-kg-Bombe mit chemischem Langzeitzünder: Sperrkreis ausgeweitet, Lehnitzbrücke ab sofort gesperrt Entschärfung - Donnerstag, 12.12.19 - Nach der planmäßigen Freilegung im Uferbereich des Treidelweges hat sich der der Bombenverdacht bestätigt. Wie der KMBD soeben mitgeteilt hat, handelt es sich um eine eine 500-kg Bombe amerikanischer Bauart mit chemischem Langzeitzünder. 

Verbessertes Angebot für eine starke Schiene - Mit einem robusten und attraktiven Fahrplan für die Fahrgäste geht die DB auch für 2020 einen weiteren wichtigen Schritt bei der Umsetzung der Strategie für eine „Starke Schiene“. Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 baut die Deutsche Bahn (DB) baut ihr Angebot weiter aus.

DB informiert - Am Donnerstag, den 12. Dezember 2019, wird zwischen 8.00 Uhr und voraussichtlich 15.30 Uhr in Oranienburg (Treidelweg) eine Fliegerbombe entschärft. Um die Sicherheit ihrer Fahrgäste zu gewährleisten, ändert die Deutsche Bahn während der Zeit der Bombenentschärfung ihren Fahrplan. Züge aus dem Norden bzw. in den Norden können weiterhin am Bahnhof Oranienburg halten. Der Zugverkehr Richtung Süden wird gesperrt, ein Ersatzverkehr mit Bussen und Umleitungen wird eingerichtet.

Nauen, 07.12.2019/ Wette gewonnen: 82 große und kleine Weihnachtsmänner säumten am Samstagvormittag den Eingangsbereich des REWE-Marktes Marktes Stefan Woye und sangen das Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Was war passiert? Grund für den weihnachtlichen Aufmarsch war eine Wette mit der Kita Kinderland. Die Kita wettete nämlich dagegen, dass es Marktleiter Stefan Woye nicht schafft, mindestens 50 Weihnachtsmänner bis 11 Uhr zusammenzutrommeln.

Die Deutsche Bahn baut ihr Angebot zum Fahrplanwechsel weiter aus: Mitte Dezember geht Deutschlands neue Fernverkehrslinie Dresden – Berlin – Rostock stufenweise, mit anfangs zehn Fahrten täglich, an den Start. Ab März gibt es einen Zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten. Außerdem setzt die DB dann auf dieser neuen Linie moderne Doppelstockzüge ein. Sie bieten WLAN, Bordgastronomie im Zugcafé und haben Platz für Gepäck und Fahrräder. Unter anderem Elsterwerda, Oranienburg, Neustrelitz und Waren (Müritz) erhalten dadurch einen regelmäßigen zweistündlichen Fernverkehrsanschluss. Im Mai nächsten Jahres halten diese Züge auch in Warnemünde und Berlin-Schönefeld Flughafen.