Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Kreis Prignitz - Karstädt – Die ICE-Strecke zwischen Hamburg und Berlin musste gestern gegen 16.45 Uhr für mehrere Stunden gesperrt werden. Grund dafür war ein Unfall. Ein bislang nicht abschließend identifizierter Mann hatte sich offenbar an den Gleisen zwischen Karstädt und Glövzin das Leben genommen.

370 Fahrgäste des ICE (Hamburg-Berlin) konnten gegen 19.45 Uhr aus dem Zug in Busse umsteigen und ihre Reise fortsetzen. Der Zugverkehr musste umgeleitet werden.