Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Oberhavel - Im Friedrichsthaler Forst wurde eine 250-kg-Bombe gefunden, die mit zwei intakten mechanischen Zündern ausgestattet ist. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) war zwei Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen, die zu Ergebnissen aus der Luftbildauswertung passten. Einer der zwei gemeldeten Verdachtspunkte hat sich tatsächlich als Bombe herausgestellt.

Um die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen treffen zu können, werden noch zwei Tage benötigt, so dass die Bombe am Donnerstag, den 19.12.2019 gesprengt werden kann. Dafür gilt an dem Tag ab 13.00 Uhr ein Sperrbereich mit einem Radius von circa 800 Metern (siehe anbei), der nicht betreten werden darf. Davon betroffen sind fast vollständig der Gewerbepark Nord (38 Gewerbebetriebe) sowie zwei private Häuser.

Nach Abschluss der Kontrolle des Sperrbereiches, die auch mittels Drohne erfolgen wird, erfolgt zeitnah die Sprengung, so dass im günstigen Fall der Sperrbereich bereits um 14.30 Uhr wieder aufgehoben werden kann. Da bei einer Bombensprengung immer auch Unvorhersehbarkeiten eintreten können, sei aber darauf hingewiesen, dass sich dieser Zeitplan auch deutlich nach hinten verschieben kann.