Werbefläche mieten ...

Aus dem Rathaus - Nach mehrjähriger Amtszeit ist am Dienstag die Schiedsfrau Angela Kanzler von Nauens Erster Beigeordneten Daniela Zießnitz (CDU) im Nauener Rathaus aus ihrem Amt verabschiedet worden. Gleichzeitig wurde ihre Nachfolgerin Mareen Haertlé in einer kleinen Feierstunde auch von Vertreterinnen der Stadtverwaltung herzlich willkommen geheißen.

 

Nauen, 04.03.2020/ Angela Kanzler wurde am 8. Dezember 2014 von den Nauener Stadtverordneten zur Schiedsfrau gewählt. Am 5. Februar 2015 wurde die gelernte Versicherungsfachfrau vom damaligen Vorsitzenden des Amtsgerichts, Dr. Dieter Neumann, ins Amt berufen. Da Frau Kanzler ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, wurde sie jüngst von Mareen Haerltlé abgelöst. Sie ist von Beruf Rechtpflegerin im Fachbereich Grundbuch und Familie am Nauener Amtsgericht und wurde am 16. Dezember 2019 von den Stadtverordneten zur Schiedsfrau gewählt.

Am 30. Januar wurde sie von der Vorsitzenden des Amtsgerichts, Claudia Cerreto, ins Amt berufen. Angela Kanzler indes blickt auf fünf erfolgreiche Jahre zurück und dankte ihrer Amtskollegin und stellvertretenden Schiedsfrau Marlis Müller sowie allen Kollegen der Stadtverwaltung. „Wir haben alle sehr gut zusammengearbeitet. Alle Kollegen haben immer geholfen, wenn es nötig war oder Frau Müller und ich Auskünfte brauchten.“ Auch die vielen Seminare und Lehrgänge, die ihr seitens der Stadt Nauen angeboten worden sind, habe sie stets sehr geschätzt, betonte sie. „Und eigentlich gebe ich mein Amt auch nur schweren Herzens ab“, gesteht sie. „Ich habe mich immer bemüht, gar nicht erst Fälle entstehen zu lassen.“

Geraten nämlich zwei Nachbarn in Streitigkeiten, können die ehrenamtlichen Schiedsfrauen helfen, den Streit zu schlichten und verhindern damit oftmals einen Gang vors Gericht. Was die wenigsten Bürger wissen: Ein Gang vor die Schiedsstelle ist erheblich günstiger als ein aufwendiges und langwieriges Gerichtsverfahren. „Oft versuche ich die Streitparteien zu bewegen, sich in die jeweilige Gegenseite hinzuversetzen und ein offenes Gespräch zu suchen. Das hat zwar geholfen, jedoch haben die Konfliktfälle in der letzten Zeit stark zugenommen“, berichtet sie. Waren es früher im Jahr vielleicht zwei Streitfälle, die geklärt werden mussten, waren es im vergangenen Jahr sogar 20 an der Zahl. Ilona Pagel, Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit, dankte Frau Kanzler. „Fälle präventiv zu klaren, ist die richtige Methode. Seitdem Frau Kanzler an Bord kam, ist vieles reibungsloser verlaufen. Mit ihrer Zuverlässigkeit hat sie uns vieles einfacher gemacht.“

Die Schiedsfrauen bringen durch ihre Berufs- und Lebenserfahrung sehr viel mit, was für dieses Ehrenamt erforderlich ist. Die Stadt Nauen bietet ihren Schiedsleuten darüber hinaus ergänzend an, während der Amtszeit Fachseminare und Lehrgänge zu besuchen. Sollten sie trotzdem eine Frage haben, kann ihnen die Direktorin des Nauener Amtsgerichts, Frau Cerreto, weiterhelfen. Aber wie kommt man dazu, sich für das Amt zu bewerben? Die neu berufene Schiedsfrau Mareen Haertlé sagt dazu: "Ehrenamtlich zu arbeiten war immer mein Wunsch. Mit dem Amt der Schiedsfrau habe ich eine maßgeschneiderte Aufgabe gefunden“, freut sich die Nauenerin. Die Schiedsstelle ist in erster Linie bei Nachbarschaftsstreitigkeiten zuständig.

Die Stelle soll zudem auch die Gerichte entlasten, die vor lauter Bagatellfällen kaum noch atmen können. Das können vermeintliche Grenzverletzungen sein wie der "klassische Ast", der vom Nachbarn zu weit in den eigenen Garten wächst, aber auch Delikte wie Beleidigung, Hausfriedensbruch, Bedrohung oder üble Nachrede, in denen die Schiedspersonen schlichten wollen. Ein kurzer Blick in die Gebührentabelle lässt ahnen, wie groß der Unterschied zum herkömmlichen Gerichtsverfahren samt Anwaltskosten sein kann. Der Kostenvorschuss wird mit 40 bis 50 Euro voranschlagt und vom Antragsteller getragen. Ein Vergleich kostet 20 Euro, eine Erfolgslosigkeitsbescheinigung 10 Euro.

Sprechstunde ist jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr im Beratungsraum des Rathauses (Erdgeschoss). In dieser Zeit sind die Schiedsfrauen auch telefonisch unter der Nauener Rufnummer 408123 erreichbar. Außerhalb der Sprechzeiten kann man unter der E- Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt mit ihnen aufnehmen.