Werbefläche mieten ...

Mitteilung der Stadt Falkensee: In Falkensee gibt es Verdachtsfälle und bislang einen bestätigten Fall einer Corona-Virus-Infektion. Zwei weitere positiv getestete Personen mit Falkensee-Bezug fallen in die Zuständigkeit der Berliner Gesundheitsbehörden. Aktuell bleibt heute die Kästner-Grundschule wegen eines Verdachtsfalles geschlossen. Ebenso bleibt der Kästnerhort und die Schulsporthalle für den Vereinssport geschlossen.

Nachdem es am 8. März einen positiven Corona-Befund gegeben hatte, schickte das Gesundheitsamt des Landkreises Havelland zwei Klassen und zehn Lehrer vom Lise-Meitner-Gymnasium in häusliche Quarantäne. Ebenso in Quarantäne ist ein positiv getesteter Falkenseer.

Nachtrag - Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls bei einem Schüler hat das Gesundheitsamt Havelland entschieden, die Falkenseer Erich-Kästner-Grundschule am Donnerstag, den 12. März 2020, vorsorglich und vorübergehend zu schließen. Der betreffende Schüler wurde bereits auf das neuartige Coronavirus getestet, ein Ergebnis liegt derzeit noch nicht vor. Die Schule bleibt nun zunächst bis Freitag, den 13. März 2020, geschlossen. Sobald das Testergebnis vorliegt, werden gegebenenfalls weitere Maßnahmen ergriffen. Schüler und Lehrer sind angehalten bis dahin zu Hause zu bleiben.

Bereits seit Montag befinden sich zwei Klassen sowie mehrere Lehrkräfte des Lise-Meitner-Gymnasiums Falkensee in häuslicher Quarantäne. Zuvor war bekannt geworden, dass eine Referendarin aus Berlin, die auch am Falkenseer Gymnasium unterrichtete, positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das Gesundheitsamt des Havellandes erfragt und dokumentiert seitdem täglich den Gesundheitszustand der unter Quarantäne stehenden Kontaktpersonen. Bisher wurden hierbei keine nennenswerten Auffälligkeiten festgestellt. Im Landkreis Havelland gibt bislang zwei bestätigte Corona-Infektionen.

Es handelt sich hierbei um einen 77-jährigen Falkenseer, der sich seit dem vergangenen Sonntag ebenfalls in häuslicher Quarantäne befindet. Außerdem wurde eine im Havelland gemeldete 43-jährige Frau, die jedoch ihren Lebensmittelpunkt in Berlin-Reinickendorf hat und dort derzeit häuslich isoliert ist, positiv auf das Coronavirus getestet. Beide werden von den Gesundheitsbehörden überwacht. Allgemeine Handlungsempfehlungen sowie weitere Informationen zum Coronavirus hat der Landkreis Havelland im Internet unter www.havelland.de/coronavirus für die Bürger zusammengetragen. Ferner hat das Gesundheitsamt eine Hotline eingerichtet:

Unter der Telefonnummer 03385/551 71 19 können Bürger montags und dienstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 14.30 Uhr Fragen zum Coronavirus stellen.