Werbefläche mieten ...

Potsdam – Zum heutigen Start des Corona-Soforthilfeprogramm des Landes erklärt Finanzministerin Katrin Lange: „Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Ein solches Programm hat es im Land Brandenburg bislang noch nie gegeben. Zusammen mit Bayern gehört Brandenburg damit zu den ersten Bundesländern, die Soforthilfen nicht nur angekündigt, sondern auch bereits umgesetzt haben.“ Lange dankte heute ILB-Chef Tillmann Stenger und allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen der ILB für die rasche Implementierung des Hilfsprogramms: „Unsere Investitionsbank hat das Programm innerhalb von nur sechs Tagen umgesetzt. Eine starke Leistung.“

Für das Programm stehen derzeit 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. Mit Beschluss des Nachtragshaushaltes am 1. April fließen dem Programm weitere Mittel aus dem voraussichtlich 1 Milliarde Euro umfassenden Rettungsschirm des Landes zu. Lange: „Wir ziehen in der Krise alle Register.“

Informationen zum Soforthilfeprogramm https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/