Werbefläche mieten ...

Havelland - Nauen - Trockenheit gefährdet auch unsere Pflanzen - Appell des Bürgermeisters Manuel Meger an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nauen sowie der dazugehörigen 14 Ortsteile - Wegen der anhaltenden Trockenheit sensibilisiert Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) die Nauener Bevölkerung zum Gießen von Pflanzen. Bereits einige regelmäßige Gießkannen voll Wasser helfen zu überleben. Durch die anhaltende Trockenperiode sind die Wasservorräte in den Böden nahezu erschöpft. „Wir haben vor allem im Stadtgebiet zahlreiche Baum-Neupflanzungen, denen die jetzige Trockenheit besonders zu schaffen macht, selbst wenn hier und dort vereinzelte Schauer niedergehen. Ich bitte daher alle Mitbürger um Zusammenhalt. Helfen Sie bitte beim Gießen der Bäume mit“, appelliert der Bürgermeister.

Die Bäume stellen einen entscheidenden Faktor im Ökosystem dar. Und: „Schließlich versorgen sie uns mit frischer Luft“, so Manuel Meger. Die Stadt Nauen versorgt durch die Mitarbeiter der DLG regelmäßig die städtischen Jungbäume. Dr. Bert Lehmann, Fachbereichsleiter Bau, erläutert dazu: „Etwa zwei Drittel aller neu gepflanzten Bäume, die von der DLG mit Wasser versorgt werden, stehen in der Kernstadt, ein Drittel steht in den Ortsteilen. Darüber hinaus ist die Unterstützung der Mitbürger in diesen Trockenphasen für alle Straßenbäume äußerst gewünscht“, unterstreicht Herr Dr. Lehmann. Schon mit zwei bis drei Gießkannen pro Baum "alle paar Tage" könnten Anwohner helfen.

Ratsam ist es, frühmorgens oder abends nach Sonnenuntergang zu gießen. „Stadtbäume sind besonders anfällig für Trockenheit, weil so wenig unversiegelte Fläche im Bereich des Wurzelraums ist“, so Lehmann.