Werbefläche mieten ...

Grafik-Stadt Oranienburg

Nachtrag ++ Weltkriegsbombe gefunden ++ Bombenentschärfung in der Andrè-Pican-Straße 42 am Dienstag den 11. Mai 2015 ++ Heute Vormittag informierte der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) die Stadt Oranienburg über den Fund einer 250-Kilogramm-Bombe amerikanischer Bauart in der Andrè-Pican-Straße 42. Sie befindet sich in einer Tiefe von 4,50 Metern und verfügt über einen intakten, chemischen Langzeitzünder. V

or Ort wurde bereits der unmittelbare Gefahrenbereich in einem Radius von 100 Metern geräumt. In diesem Sperrkreis liegen die TURM ErlebnisCity sowie ein kleiner Bereich des Lehnitzsees. Weitere Anwohner und die Kita Falkennest sind jedoch nicht betroffen. Um die Bombe zu entschärfen, tritt morgen um 8.30 Uhr ein Sperrkreis mit einem Radius von ca. 1 000 Metern rund um den Fundort in Kraft (siehe Anlage). Davon sind rund 4 500 Personen betroffen. Es wird eine zentrale Anlaufstelle für die Betroffenen in der Turnhalle Germendorf eingerichtet. Diese ist mit kostenlosen Shuttle-Bussen der OVG erreichbar (genauer Fahrplan siehe Anhang). Gegen Mittag kann nach derzeitigen Planungen mit der Entschärfung der Bombe durch den KMBD gerechnet werden. Bei regulärem Verlauf kann mit einer Entwarnung und Aufhebung des Sperrkreises gegen 16.00 Uhr gerechnet werden. Innerhalb des Sperrkreises liegt auch der Oranienburger Bahnhof, so dass der Bahnverkehr ab 8.30 Uhr von und nach Oranienburg unterbrochen ist. Auch der Bahnhof Lehnitz kann nicht angefahren werden. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Birkenwerder und Oranienburg eingerichtet. Dieser gilt bis zur Aufhebung des Sperrkreises. Die Stadt Oranienburg hat unter der Telefonnummer (03301) 600 900 ein Bürger-Telefon eingerichtet, an dem alle Fragen zur eventuellen Bombenneutralisierung beantwortet werden. Es wird bis zum Abschluss der Bombenneutralisierung geschaltet sein.